| 00.00 Uhr

Lokalsport
Marathon-Programm der Crash Eagles geht weiter

Rhein-Kreis. Skaterhockey-Bundesliga: Chiefs spielen in Bissendorf.

Marathonprogramm für die Kaarster Inliner-Cracks: Die Crash Eagles erwartet bereits das dritte Doppelspielwochenende in Serie. Heute ist der Skaterhockey-Bundesligist in heimischer Halle gegen den amtierenden Deutschen Meister HC Köln-West gefordert, tags darauf gastiert er dann bei den Bissendorfer Panthern. "Das wird ein hartes Stück Arbeit", weiß Torhüter Philipp Inger. Besonders das Lokalduell gegen Köln (18.15 Uhr, Stadtparkhalle) hat es in sich, zumal sich Köln nach einem schwachen Saisonstart gefangen zu haben scheint und zuletzt dreimal in Serie siegte. Chancenlos gehen die Kaarster, derzeit auf Playoff-Rang acht, allerdings nicht in die Partie, wie zumindest Inger glaubt: "Ganz unlösbar ist diese Aufgabe nicht." Deutlich realistischer ist jedoch ein Erfolg morgen ab 17 Uhr beim Bissenheimer Tabellennachbarn, den man mit einem Sieg sogar überholen könnte. "Wir erwarten ein Duell auf Augenhöhe", meint Inger.

Bislang war die Reise nach Niedersachsen für die Konkurrenz meist lohnenswert: Drei von vier Heimspiele verloren die Panther. Gut möglich, dass es bis morgen sogar vier von fünf sind. Denn auch die Uedesheim Chiefs schielen auf drei Auswärtspunkte, sie sind heute ab 18.30 Uhr in Bissendorf zu Gast. Läuft das Wochenende optimal, können sie von Rang zehn auf einen Play-off-Platz klettern. Dass dieser siebte Rang momentan von den Panthern belegt wird, ist hingegen alles andere als selbstverständlich, mussten sie ihr jahrelang um die Meisterschaft mitspielendes, aber langsam in die Jahre gekommene Team doch durch jungen Nachwuchs austauschen. Der behauptet sich im Kampf um die Playoffs allerdings bestens. Youngster Felix Gollasch steht beispielsweise bereits bei elf Saisontoren, die Routiniers Markus Köppl und Sebastian Miller erzielten gemeinsam 25 Treffer. Saisonhöhepunkt für die Gastgeber war sicherlich der 9:0-Erfolg beim Tabellenschlusslicht Berlin - ein "zu-Null" im Skaterhockey gleicht quasi einer Sensation und kam in dieser Spielzeit bislang noch kein zweites Mal vor.

Die Statistik der vergangenen Jahre spricht nicht gerade für die Gäste aus Uedesheim, wie auch Pressesprecher Christian Haas humorvoll formuliert: "Schauen wir in die Statistik, könnte man die Punkte beinahe mit der Post nach Niedersachsen schicken." Denn die Chiefs warten in ihrer Erstligageschichte noch auf einen Sieg in einem Punktspiel in Mellendorf, wo die Panther ihre Spiele austragen. Der einzige Auswärtserfolg datiert aus dem Jahr 2007 und wurde während der Playoffs eingefahren. Dafür gewann Uedesheim die letzten beiden Heimspiele.

Coach Marcel Mörsch wird in Bissendorf weiterhin auf die verletzten Jan Körfgen, Jerome Bonin und Tim Schmitz verzichten müssen, während Raphael Scheu - mit neun Treffern drittbester Uedesheimer Torschütze - wohl trotz gebrochenen Nasenbeins spielen will und auch darf.

(pas-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Marathon-Programm der Crash Eagles geht weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.