| 00.00 Uhr

Turnier der DJK Neukirchen
Masters verspricht Tischtennis der Extraklasse

Turnier der DJK Neukirchen: Masters verspricht Tischtennis der Extraklasse
Ihn jagen alle: Erik Bottroff vom Zweitligisten Borussia Dortmund gewann im Vorjahr das erstklassig besetzte Tischtennis-Turnier der DJK Neukirchen. Zu seinen Gegnern zählt morgen auch Roman Rosenberg (r.), der eigens vom Bodensee anreist, um in der Turnhalle An den Hecken dabei zu sein. wo er die Premiere 2012 gewann. FOTO: J. Rustemeier
Neukirchen. Vorjahressieger Erik Bottroff trifft beim Turnier der DJK Neukirchen um den Preis der GWG Grevenbroich auf starke Konkurrenz. Von Jens Rustemeier

Es ist bereits die sechste Auflage eines Elite-Turniers, das eigentlich nur als einmaliges "Bonbon" zur Jubiläumsausgabe des 50. Heinz-Schlupp-Gedächtnisturniers der DJK Neukirchen vor fünf Jahren geplant war. Inzwischen zählt das "GWG-Masters" zu den Höhepunkten im Tischtennis-Kalender des Rhein-Kreises. Zu keinem anderen Termin treffen sich im Kreisgebiet so viele Topspieler an einem Ort.

Morgen ab 17 Uhr treten in der Sporthalle der Jakobusschule (An den Hecken 4, Grevenbroich-Neukirchen) 16 Tischtennis-Cracks aus ganz Deutschland zum S-Klassen-Turnier um den Preis der GWG Grevenbroich GmbH an. Gesucht wird der Nachfolger des Dortmunder Zweitliga-Spielers Erik Bottroff, der sich im Vorjahr durch einen 3:0-Erfolg gegen Michael Servaty (TG Neuss) den Titel und 450 Euro Preisgeld für den Sieg sicherte. Der Sponsor, die Gas- und Wasserwerke aus Grevenbroich, hält auch in diesem Jahr ein Preisgeld von insgesamt 1200 Euro für die Spieler bereit.

Erik Bottroff ist wieder am Start und würde seinen Titel gerne verteidigen: "Es ist ein toll organisiertes Turnier. Ich komme gerne wieder", hatte er nach seinem Endspielsieg 2016 gesagt. Bislang ist es noch keinem Akteur gelungen, das Turnier zweimal zu gewinnen. Michael Servaty, der Lokalmatador und Sieger des Turniers von 2015, hat abgesagt. "Er ist in Prüfungsvorbereitungen",weiß Turnierorganisator Wolfgang Latzel vom Ausrichter DJK Neukirchen.

"Es ist natürlich sehr schade, dass Michi nicht mit dabei ist, aber wir haben uns um hochkarätigen Ersatz bemüht", versichert Latzel, der das Turnier von Beginn an begleitet. Zwei Dauerbrenner beim "Masters" sind Roman Rosenberg, der für den TTC Wöschbach in der 3. Bundesliga Süd antritt, und Ewgenij Milchin vom Regionalligisten SC Buschhausen. Rosenberg, der das Turnier genauso wie Milchin schon gewonnen hat, reist vom Bodensee nach Neukirchen an. Auch Sven Happek vom Regionalligisten DJK Sportbund Stuttgart legt gerne die lange Strecke aus dem Schwabenland zurück, um bei dem Event zum Jahresabschluss dabei zu sein.

Zum Kreis der Favoriten zählt auch Henning Zeptner vom Zweitligisten TTC GW Bad Hamm. Organisator Latzel freut sich aber auch auf die Neulinge beim Turnier. Dazu zählen zum Beispiel die Drittliga-Spieler Balasz Hutter und Stefan Höppner vom SV Brackwede. Vor allem Hutter verspricht mit seinem Abwehrspiel viele attraktive Ballwechsel. Latzel ist auch gespannt darauf, wie sich die jungen Spieler im Feld der Großen behaupten werden. Dazu zählt der 16-jährige Tom Mykietyn vom Regionalligisten TTC Vernich. "Ihn zu sehen, wird ein Anreiz für unsere jungen Talente im Verein sein", sagt Latzel.

Als Lokalmatadoren sind Oberliga-Spieler Nicolas Kasper von der DJK Holzbüttgen und der Neusser Karl Walter vom Regionalligisten SV Union Velbert dabei. Die 16 Spieler werden ihrer Leistungsstärke nach zunächst in vier Lostöpfe aufgeteilt. Wer dann in welcher Gruppe gegen wen spielen muss, wird erst kurz vor Turnierbeginn ausgelost.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Turnier der DJK Neukirchen: Masters verspricht Tischtennis der Extraklasse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.