| 00.00 Uhr

Lokalsport
Max Hartung freut sich über Platz sieben

Lokalsport: Max Hartung freut sich über Platz sieben
"Der Maestro dirigiert und ich fechte", schreibt Max Hartung auf seinem Twitter-Account zu diesem Foto von ihm und Bundestrainer Vilmos Szabo beim Turnier in Györ. FOTO: Augusto Bizzi
Dormagen. Dormagener Säbelfechter scheitert beim Weltcup in Györ an Ex-Weltmeister Reshetnikov. Von Volker Koch

Mit Platz sieben beim Weltcup-Turnier im ungarischen Györ hat Max Hartung seine gute Frühform in der noch jungen Saison der Säbelfechter bestätigt. Im Viertelfinale des stark besetzten Turniers, bei dem Olympiasieger Aaron Szilagyi (Ungarn) auf Rang 18 und sein Finalgegner von Rio, Daryl Homer (USA) nur auf Platz 34 landeten, scheiterte der 28-Jährige im Trikot des TSV Bayer Dormagen mit 12:15 an Ex-Weltmeister Veniamin Reshetnikov (UdSSR). "Ich bin zufrieden mit meinen 7. Platz heute in Györ. Nachdem ich in Algerien gegen Kim verloren habe, bin ich heute mit neuen Ideen angetreten und habe ihn deutlich schlagen können. Die Paraden von Reshetnikov waren heute für mich leider nicht zu überwinden", schrieb Hartung nach dem Turnier auf Twitter.

Der aktuelle Europameister war mit einem 15:5-Sieg über Jonathan Webb (Großbritannien) ins Turnier gestartet, hatte danach den Südkoreaner Junho Kim, gegen den er zum Weltcup-Auftakt vier Wochen zuvor in Algier verloren hatte, mit 15:10 besiegt und war dank eines 15:6 über den Italiener Dario Cavaliere in die Runde der besten Acht eingezogen.

Reshetnikov, der im Finale mit 9:15 am Südkoreaner Sanguk Oh scheiterte und damit Zweiter wurde, war zuvor schon Endstation für zwei weitere Dormagener gewesen: Raoul Bonah (115.) verlor in der ersten Hauptrunde nur knapp mit 14:15, Benedikt Wagner musste sich dem Russen im Achtelfinale mit 10:15 geschlagen geben. Der Europameister von 2015 belegte in der Endabrechnung als zweitbester Deutscher Rang zwölf, nachdem er sich zuvor im vereinsinternen Duell mit 15:12 gegen Robin Schroedter und anschließend mit 15:6 gegen den Ungarn Tamas Decsi durchgesetzt hatte. Schroedter, mit zwei Siegen über den Polen Jakub Jascot (15:10) und den Venezolaner Eliecar Romero (15:13) ins Turnier gestartet, landete auf Platz 52.

Nicht richtig ins Turnier kamen die Olympia-Aspiranten Matyas Szabo und Richard Hübers. Szabo musste sich nach einem 15:5-Sieg über den Ukrainer Bobur Shagaev und einer 10:15-Niederlage gegen den Franzosen Remi Sanega mit Platz 69 zufrieden geben, Hübers traf nach einem leichten Aufgalopp gegen den Spanier Andres Hernandes Caballero (15:6) direkt auf Aldo Montano (Italien) und unterlag dem Olympiasieger von 2004 knapp mit 14:15. Benno Schneider (38.) und Domenik Koch (83.) komplettierten das Dormagener Aufgebot.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Max Hartung freut sich über Platz sieben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.