| 00.00 Uhr

Lokalsport
Medaillenreif: Gilbert und Frederic Tillmann

Lokalsport: Medaillenreif: Gilbert und Frederic Tillmann
Der Silberritt von Frederic Tillmann bei den Rheinischen Meisterschaften in Langenfeld liegt schon sechs Jahre zurück. FOTO: Ralph Matzerath
Rhein-Kreis. Aktive aus dem Kreis-Pferdesportverband Neuss nehmen mit großen Ambitionen an den Rheinischen Meisterschaften in Langenfeld teil. Von Mareike Roszinsky

Die Transporter auf dem Gestüt Gut Neuhaus sind vollgepackt, die Pferde turnierfertig und die Reiter ebenfalls. Von heute bis Sonntag sind die Springreiter Gilbert und Frederic Tillmann bei den Rheinischen Meisterschaften in Langenfeld im Einsatz. Im Pferdesportzentrum Rheinland werden die Landesmeister ermittelt. Und da wollen die beiden Grevenbroicher - wie viele andere Aktive aus dem Kreis-Pferdesportverband Neuss - natürlich ganz vorne mitmischen.

"Es ist mal wieder Zeit für eine Medaille", finden beide. Zuletzt holte Gilbert Tillmann dort 2007 Gold, sein älterer Bruder gewann 2010 Silber. Den letzten Titel im Springen brachte 2014 Franziska Hilgers (damals Scharrer) mit in den KPSV. Auch sie ist mit ihrem Schimmel Coragioso in Langenfeld wieder am Start. "Das wird richtig spannend, unsere Pferde sind alle sehr gut derzeit", prognostiziert Frederic Tillmann. Er wird mit Quandor de Pilenie und Oreal Des Etains Z zwei in der schweren Klasse erfahrene Pferde satteln. "Ziel ist, das Finale zu erreichen. Ein Drei-Sterne-S-Springen, das ist sehr anspruchsvoll, und die drei Turniertage verlangen den Pferden und Reitern ja auch insgesamt viel Kraft ab." Gilbert Tillmann sattelt mit seinem Toppferd und Derbystar Hadjib sowie AB 19 Mahabone ebenfalls zwei erfahrene Pferde: "Wir wollen möglichst vorne mitmischen." Zuletzt tat er das im Mai beim Deutschen Springderby, danach wurde er NGZ-Sportler des Monats.

Gleiches gilt für Franziska Scharrer (RV Torfgrafen Bergerhof), die mit ihrem großen Schimmelwallach zuletzt bei den Deutschen Meisterschaften der Amazonen in Balve unterwegs war. Auch Marcel Schneider (RFV Bayer Dormagen) geht im Langenfelder Parcours auf Titeljagd. "Jeder von uns hat Medaillen-Chancen", ist Frederic Tillmann überzeugt.

Medaillenchancen gibt es für den KPSV auch in der Dressur: Mit Heiner Schiergen (Förderkreis Dressur Neuss) greift kein Geringerer als der amtierende Deutsche Meister der Berufsreiter in das Geschehen auf dem Viereck ein. Er hat gleich mehrere Pferde für den Grand Prix im Stall - von Discovery OLD über Henny Hennessy bis Leia. 2015 sicherte er sich Silber mit Henny Hennessy. Egal, welches Pferd er am Wochenende sattelt - er wird es der Konkurrenz auf jeden Fall so richtig schwer machen. Auch Vereinskollegin Stefanie Wittmann will im Dressurviereck zu guten Ergebnissen traben.

Neben den Routiniers kämpfen auch die Nachwuchsreiter in Langenfeld um die Titel. Im vergangenen Jahr sicherten sich die Ponyreiter, Junioren und Junge Reiter aus dem KPSV zahlreiche Medaillen, unter anderem Miguel Bellen Rodriguez Gold im Springen der Junioren. Die meisten sind wieder dabei, auch wenn einige aus Altersgründen eine "Etage" höher starten. 450 Reiter absolvieren mit 1200 Pferden in 59 Prüfungen 1400 Starts.

Hinweis Weitere Informationen zu den Rheinischen Meisterschaften gibt es online auf "http://www.rheinische-meisterschaften.de"

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Medaillenreif: Gilbert und Frederic Tillmann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.