| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mehr als 400 Starter beim "Drive"

Holzbüttgen. 33. Holzbüttgener Tischtennisturnier meldet Anstieg der Teilnehmerzahlen.

Das Konzept der DJK für die 33. Auflage des Tischtennis-Turniers "Drive" in Holzbüttgen ist aufgegangen. An den ersten drei Apriltagen strömten rund 420 Sportler in die Sporthalle am Bruchweg. Der Ablauf verlief nach Angaben des Veranstalters zügig und reibungslos. "Obwohl die Teilnehmerzahl leicht gestiegen ist, waren wir an den Tagen zwei und drei deutlich früher fertig", stellte Turnierleitungs-Organisator Alexander Diekmann fest.

Im Vorfeld hatte die DJK Holzbüttgen die Konkurrenz mit dem sportlich höchsten Stellenwert aus dem Programm genommen. Die Sonderklasse entfiel ersatzlos, weil sich immer weniger Spitzenspieler angemeldet hatten. DJK-Abteilungsleiter Stefan Vollmert denkt aber bereits über eine Alternative für den Spitzensport nach: "Wir überlegen, ob wir 2017 ein 'Extra-Drive' organisieren, zu dem hochklassige Spieler und Spielerinnen zu einem Tischtennis-Spezial eingeladen werden."

In diesem Jahr war der Andrang von Aktiven besonders in den unteren Herrenklassen groß. Den Rekord-Zuspruch gab es in der Herren-D-Konkurrenz mit 73 Teilnehmern. Aber auch die F-Klasse mit 53 und die E-Konkurrenz mit 50 Startern waren gut besucht. "Sehr erfreulich war, dass in den Jugendklassen deutlich mehr Teilnehmer als in den Vorjahren zu uns gefunden haben", sagte Diekmann.

In der neuen höchsten Spielklasse (Herren A, offen bis 1950 QTTR-Punkte) setzte sich Mohamed Diraoui von der DJK TuS Siegen gegen Volkan Akar (TTF Kreuzau) durch. Bezirksklassenspieler Niklas Peltzer vom CVJM Kelzenberg kämpfte sich bis auf Platz drei vor, den er sich mit Kevin Weinert vom TSV Seelscheidt teilte. Die B-Klasse (bis 1800 QTTR-Punkte) gewann Patrik Schoof (TSV Gruiten) vor Paul Reinkemeier (TTSG Rietberg-Neuenkirchen). Auch in den Konkurrenzen C bis F schaffte es kein Akteur aus dem Rhein-Kreis auf das Treppchen. Einen großen Erfolg feierte dafür René Valderema vom TTV Norf mit seinem Sieg bei den Senioren. In dem mit 16 Ü40-Spielern ordentlich besetzten Feld behielt Valderama im Finale gegen Thiemo Müller vom VfB Peine die Oberhand. Sven Schaller aus der Bezirksliga-Mannschaft des Ausrichters belegte zusammen mit Damian Musial vom Wuppertaler SV den dritten Rang.

Erfolge für Kreisvertreter gab es auch in den Jugendklassen. Jarne Weinitschke von der DJK Holzbüttgen gewann bei den B-Schülern im Kreisduell das Finale gegen Adil Amrin vom TTC BW Grevenbroich. Zudem holte sich Weinitschke bei den A-Schülern zusammen mit Till Köhler den Doppeltitel und zog in der Herren-D-Klasse in die K.o.-Runde ein. Adil Amrin drehte im B-Schüler-Doppel den Spieß herum und siegte gemeinsam mit seinem Partner Julius von Bandemer (Borussia Düsseldorf) im Endspiel gegen Jarne Weinitschke und Lennart Köhler (DJK Neukirchen). Sein Bruder Alan Amrin trumpfte bei den Jüngsten, den C-Schülern, auf. Gemeinsam mit Emilo Schulz (TV Geseke) siegte er im Finale gegen Niklas Fichtner/Jonas Höhn vom VfB Kirchhellen. Im Einzel wurde Amrin Dritter.

Jonas Klenner (DJK Holzbüttgen) scheiterte mit seinem Partner Laslo Mohacsi (Borussia Düsseldorf) erst im Halbfinale des Doppel-Wettbewerbs. Einen weiteren Sieg im Doppel fuhr Adrian Benten von der DJK Holzbüttgen im Jungen-Wettbewerb ein. Er holte den Titel zusammen mit Eriz Kocan vom TuS Jahn Mönchengladbach.

(-rust)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mehr als 400 Starter beim "Drive"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.