| 00.00 Uhr

Lokalsport
Meister werden an zwei Orten ermittelt

Lokalsport: Meister werden an zwei Orten ermittelt
Weil Michael Spytek wegen einer Operation seinen Titel nicht verteidigen kann, macht sich Niklas Peltzer (r.) Hoffnungen auf den Sieg. FOTO: Berns/Rustemeier
Rhein-Kreis. Erstmals in ihrer Geschichte werden die Tischtennis-Kreismeisterschaften von zwei Vereinen in zwei Sporthallen ausgerichtet. Michael Spytek, der Titelträger der vergangenen beiden Jahre, fehlt aus gesundheitlichen Gründen. Von Jens Rustemeier

Am Freitag beginnen die Tischtennis-Kreismeisterschaften, die erstmals von zwei Vereinen ausgerichtet und in zwei verschiedenen Hallen ausgetragen werden. Der TTC GW Vanikum ist für alle A-Klassen zuständig, die in der Rommerskirchener Mehrzweckhalle am Nettesheimer Weg stattfinden. Die DJK BW Bedburdyck hat sich bereit erklärt, in der neuen Sporthalle an der Gierather Straße die Austragung der Nebenklassen zu übernehmen.

Der Vorstand des Tischtennis-Kreises Neuss/Grevenbroich war erleichtert, dass nach dem Rückzug des vorgesehenen Ausrichters TTC BW Grevenbroich eine "Notlösung" gefunden wurde. Kreissportwart Karl-Heinz Seiffert betont aber, dass diese Veranstaltungsform nicht zur Dauerlösung werden soll: "Es ist eine Ausnahme. Wir sollten alle bemüht sein, künftig alle Klassen in einer großen Halle auszutragen."

Los geht es am Freitagabend in Rommerskirchen. Dann werden in der Jungen-Konkurrenz (ab 18 Uhr) und in den Seniorenklassen neben den Kreismeistertiteln auch die ersten Tickets für die Bezirksmeisterschaften im Oktober in Angermund (Erwachsene) und Oberhausen (Jugend) verteilt. Insgesamt gibt es 13 Hauptklassen, bei denen es um die Qualifikation zur Bezirksebene geht.

Am Samstag geben die Jugendlichen in "Roki" den Ton an. Um 10 Uhr starten die Kleinsten (C-Schüler/innen). Ab 11 Uhr folgen die Mädchen, gefolgt von den A-Schülern (14 Uhr) und A-Schülerinnen (15 Uhr). Die Nebenklassen Herren D (16 Uhr) und Herren B (18 Uhr) werden in Jüchen ausgetragen. Dort finden am Sonntag auch die Konkurrenzen der Jungen B (10 Uhr), Herren C (11 Uhr) und Herren E- statt (14 Uhr).

Die Königsklassen "Damen A" und "Herren A" starten am Sonntag, um 15 Uhr in der Mehrzweckhalle am Nettesheimer Weg. Hier stellt sich die Frage, wer Nachfolger von Michael Spytek wird. Der Grevenbroicher hatte sich den Titel in den beiden Vorjahren gesichert, kann in diesem Jahr aber nicht antreten, weil er sich nach einer Operation noch in der Genesungsphase befindet. Auf eine Chance lauern die Holzbüttgener Verbandsliga-Akteure Alexander Diekmann, Niklas Peltzer und Martin Schlett, da die beiden Oberliga-Teams aus dem Kreis erfahrungsgemäß keine Aktiven melden. Noch nicht ganz klar war, ob aus der Grevenbroicher NRW-Liga-Mannschaft Spieler dabei sind.

Bei den Damen zeichnet sich ein ähnliches Debakel wie im Vorjahr ab. In Dormagen wurde Jana David Kreismeisterin, weil sie als einzige Spielerin gemeldet war. Auch diesmal machen sich die Regionalliga-Spielerinnen der DJK Holzbüttgen rar. Als einzige Sportler von den Titelkämpfen freigestellt sind Michael Servaty (TG Neuss) bei den Herren und Miriam Jongen (DJK Holzbüttgen) bei den Damen. Am Sonntagmorgen (10 Uhr) spielen zuvor noch die B-Schüler/innen ihre Kreismeister aus.

Info Den kompletten Zeitplan mit allen Turnierklassen und die Beschreibung des Anfahrtsweges gibt es im Internet unter www.ttkreisnegv.de

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Meister werden an zwei Orten ermittelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.