| 00.00 Uhr

Lokalsport
Michael Kaiser löst Dieter Verhees an der Spitze ab

Rhein-Kreis. Jahreshauptversammlung des Tischtennis-Kreises: Karl-Heinz Walbaum und Thomas Gindra für ihre Verdienste geehrt.

Die Jahreshauptversammlung des Tischtennis-Kreises Neuss/Grevenbroich war in diesem Jahr geprägt von Neuwahlen und Ehrungen. Insgesamt sind Vertreter von 28 Vereinen aus dem Rhein-Kreis in den sonnendurchfluteten Klubraum der Sporthalle an der Gierather Straße nach Jüchen gekommen. Als Gäste waren auch WTTV-Geschäftsführer Michael Keil und der Bezirksvorsitzende Werner Almesberger dabei.

Nach 16 Jahren bekommt der Tischtennis-Kreis einen neuen Vorsitzenden: Dieter Verhees, der bislang die Geschicke geleitet hat, scheidet aus. Der neue Mann an der Spitze heißt Michael Kaiser und kommt vom TTC Schwarz-Weiß Elsen. "Ich bedanke mich für das Vertrauen, dem ich versuche, gerecht zu werden", sagte Kaiser, der als erste Amtshandlung Dieter Verhees für die 16-jährige Vorstandsarbeit dankte und ihn einstimmig zum Ehrenvorsitzenden ernennen ließ. Zudem erhielt er von Michael Keil die "Goldene Ehrennadel" des Verbandes für besondere Verdienste. Zu seinem Vertreter wurde Sebastian Tholen von der TG Neuss gewählt, der damit Axel Schmitz vom TTC GW Vanikum ablöst. Als Sportwart wurde Karl-Heinz Seiffert (TTC GW Vanikum) bestätigt, Ralf Engels (DJK BW Bedburdyck) ließ sich erneut zum Jugendwart wählen, kündigte aber seine letzte Amtsperiode an.

Mit Spannung erwartet werden jährlich die Ehrungen des Kreises: Tischtennis-Sportler des Jahres wurde Karl-Heinz Walbaum von der TG Neuss. Der 70 Jahre alte ehemalige Bundesliga-Spieler hat sich das Tischtennisspielen erst als 14-Jähriger selbst beigebracht, wie er betont. In den 1970er-Jahren wurde er mit Mettmann Bundesliga-Mannschaftsmeister. Rund zehn Jahre später zeigte er sein Können erstmalig in Neuss. Zunächst beim 1. NTTC Nordstadt, seit rund 30 Jahren dann bei der TG Neuss. Im vergangenen Jahr sorgte Walbaum bei den Westdeutschen Seniorenmeisterschaften für Furore. Da sicherte er sich den Titel im Einzel und wurde in Folge auch zum NGZ-Sportler des Monats Dezember gewählt. Mit 70 war er in dieser Saison immer noch in der Landesliga für die TG aktiv. Ein großes Anliegen ist Walbaum die Förderung des Nachwuchses. Deshalb musste seine Ehrung bei der Kreisversammlung auch nach hinten verschoben werden, da "Kalle", wie ihn seine Freunde nennen, erst mit Verspätung im Trainingsanzug vom Jugendtraining eintraf.

Zum Ehrenamtler des Jahres wurde Thomas Gindra gewählt. Der Diplom-Sportlehrer für Rehabilitation und Behindertensport ist Gründer des integrativen Vereins GWN Sport-Team, der seit 2009 am Meisterschaftsbetrieb der Nichtbehinderten teilnimmt. 2007 nahm Gindra mit seinem Team an den Special Olympics in China vor 80.000 Zuschauern teil. Seit 2011 ist er Vizepräsident Sport im Verband Special Olympics Deutschland. Als Organisator zahlreicher Landesspiele hat er sich über die Kreisgrenze hinaus einen Namen gemacht: "Die Auszeichnung ist für mich eine völlige Überraschung", sagte Gindra, der auch dem zu früh verstorbenen Peter Buschbell für seine Verdienste an der Realisierung des Projektes "GWN-Sport-Team" dankte.

(-rust)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Michael Kaiser löst Dieter Verhees an der Spitze ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.