| 00.00 Uhr

Lokalsport
Michael Servaty spielt sich in Top 16

Neuss. Mit einem beachtlichen 14. Platz ist Michael Servaty vom DTTB-Bundesranglistenfinale aus Chemnitz zurückgekehrt.

Der Neusser Oberligaspieler, der mit seinem Abschneiden beim Westdeutschen Finalturnier noch haderte, erspielte sich zunächst in seiner Gruppe mit Siegen gegen Daniel Cords (SV Siek, 3:2), Malte Dietmar (TSV Sasel, 3:1), Jonah Schlie (TSV Lunestedt, 3:0) und Yannick Schneider (TuS Weitefeld-Langenbach, 3:1) sowie einer Niederlage gegen den Gruppenersten Florian Schreiner (TuS Fürstenfeldbruck) einen guten zweiten Platz. Mit einem 4:1-Sieg gegen den Drittliga-Spieler Deniz Aydin von Hertha BSC qualifizierte sich Servaty dann in der Zwischenrunde für den Finaltag mit den besten 16 Akteuren. Obwohl es danach nur noch einen Sieg (4:0 gegen Cords) und drei Niederlagen (1:4 gegen Alexander Flemming (TuS Hilpoltstein), 1:4 gegen Jens Schabacker, TTC Ober-Erlenbach und 1:4 gegen Dennis Dickhardt, TV Hilpoltstein) gab, war Servaty mit seinem Abschneiden zufrieden: "Ich habe nur gegen Zweitliga-Spieler verloren. Gegen alle aus der dritten Liga habe ich gewonnen. Das war insgesamt schon gut", sagte er nach dem Turnier.

Freigestellt von dem 48-köpfigen Teilnehmerfeld waren nur die EM-Teilnehmer. Sieger wurde Nationalspieler Benedikt Duda, der in der Bundesliga für den TTC Bergneustadt aufschlägt. Bei den Damen gewann Zweitligaspielerin Yuko Imamura aus Kleve.

(-rust)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Michael Servaty spielt sich in Top 16


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.