| 00.00 Uhr

Lokalsport
Michelle Hering meldet sich mit einer neuen Bestzeit zurück

Lokalsport: Michelle Hering meldet sich mit einer neuen Bestzeit zurück
Nach längerer Verletzungspause meldete sich Sprinttalent Michelle Hering bei der NRW-Gala in Bottrop eindrucksvoll zurück. FOTO: Wolfgang Birkenstock
Rhein-Kreis. Leichtathletik: Auch Tanja Spill und Fabian Spinrath laufen bei der NRW-Gala zum Titelgewinn. Von Volker Koch

Die Zeit der großen internationalen Leichtathletik-Sportfeste in Nordrhein-Westfalen, die einst in Köln, Düsseldorf und anderswo ganze Arenen füllten, ist längst passé - auch, weil es im "Fußball-Land NRW" keine entsprechenden Sportstätten mit Laufbahnen mehr gibt. Selbst "kleine" Internationale sind an Rhein und Ruhr - ganz im Gegensatz zum Süden und Osten der Republik - selten geworden.

Eine rühmliche Ausnahme bildet die NRW-Gala in Bottrop, bei der sich am Sonntag sogar Kim Collins, 2003 Weltmeister über 100 Meter, die Ehre gab. Der inzwischen 40-Jährige (!) lief in 9,93 Sekunden auf Platz zwei der aktuellen Weltbestenliste - bei gültigem Rückenwind von 1,9 Metern pro Sekunde. Im Endlauf der Frauen blies der Schiebewind mit 5,1 Metern pro Sekunde wesentlich stärker - weshalb die 11,75 Sekunden, mit denen Michelle Hering Platz drei hinter Sascha van Agt (Niederlande, 11,54) und Esther Akihary (Belgien, 11,64) keinen Eingang in die Bestenliste finden.

Mehrkampf-Nachwuchs des Korschenbroicher LC: Lennart Schellen, Luka Ivanisevic, Joel Frings, Lasse Frick, Malte Westen und Florian Grünwald (v.l.). FOTO: KLC

Trost für die 18-Jährige vom TSV Bayer Dormagen: Nach längerer Verletzungspause hatte sie sich bereits im Vorlauf mit neuer persönlicher Bestzeit von 11,97 Sekunden zurückgemeldet - und den Titel einer NRW-Meisterin gab's als Zugabe für sie obendrein.

Den holten zwei weitere Dormagener über die Mittelstrecken: Drei Tage nach ihrem Titelgewinn über 1500 Meter bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften musste sich Tanja Spill über 800 Meter in 2:11,96 Minuten nur der Äthiopierin Rejana Chaltu Shumi geschlagen geben, die den Lauf in 2:08,12 Minuten gewann. Bei den Männern lief Fabian Spinrath über die gliche Distanz nach 1:52,28 Minuten sogar als Erster über die Ziellinie, wobei er sich mit seinem Schlussspurt noch 14 Hundertstelsekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten Bienmet Kfle (Stryumer TV) verschaffte.

Susan Robb, am Donnerstag noch Hochschul-Vizemeisterin über 800 Meter geworden, belegte über 1500 Meter in 4:30,20 Minuten Platz zwei hinter der in 4:25,08 Minuten siegreichen Leverkusenerin Lena Klaassen. Bei den Männern steigerte sich Simon Schophaus auf 4:09,70 Minuten und verpasste mit seiner zweitbesten Zeit überhaupt nur knapp die Qualifikationsnorm für die Deutschen Juniorenmeisterschaften.

Eine Woche nach seinem Weltklasse-Resultat im Zehnkampf ging auch Jan Ruhrmann in Bottrop an den Start, begnügte sich aber mit dem Speerwerfen, wo ihn 57,29 Meter auf Rang sieben brachten. Disziplinkollegin Lena Rademacher wurde mit 43,24 Metern Sechste. Im Kugelstoßen der Frauen meldete sich Celia Hagt (DJK Rheinkraft Neuss) als Fünfte mit 11,76 Metern nach langwieriger Verletzungspause wieder zurück.

Bei den gleichzeitig in Bad Oeynhausen ausgetragenen NRW-Meisterschaften im Mehrkampf scheiterten die Jugendlichen des Korschenbroicher LC in der Besetzung Joel Frings, Lasse Rick und Florian Grünwald als Drittplatzierte nur um 194 Punkte an der Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften. Die zweite Mannschaft mit Lennart Schellen, Malte Westen und Luka Ivanisevic wurde Sechste. Ebenfalls die DM-Norm um 25 Punkte verpasste die 15-Jährige Aileen Romahn (DJK Rheinkraft).

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Michelle Hering meldet sich mit einer neuen Bestzeit zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.