| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mit VM-Cup beginnt der Ernst des Handball-Lebens

Lokalsport: Mit VM-Cup beginnt der Ernst des Handball-Lebens
Kevin-Christopher Brüren und Patrick Hüter (vorn) werden sich mächtig strecken müssen, um beim VM-Cup gegen starke Gegner zu bestehen. FOTO: Zaunbrecher
Dormagen. Starke Besetzung beim Vorbereitungsturnier des TSV Bayer Dormagen. Gastgeber treffen heute auf TuS Ferndorf. Von Volker Koch

So langsam wird's ernst für die Handballer: In zwei Wochen beginnen die Meisterschaftsspiele in Erster, Zweiter und Dritter Liga, am nächsten Wochenende (19./20. August) steht die erste Runde im DHB-Pokal auf dem Plan. Da kommt der VM-Cup, der ab heute bis Sonntagnachmittag im Bayer-Sportcenter ausgetragen wird, gerade recht, um den Ernstfall zu testen.

Entsprechend hochkarätig ist die Besetzung der beiden Dreiergruppen, in denen mit dem isländischen Ex-Meister HK Kopavogs auch ein internationaler Gast vertreten ist. Der Zweitligist eröffnet heute um 18 Uhr das Turnier mit der Partie gegen Dormagens Drittliga-Nachbarn Longericher SC, die beiden bekommen es in Gruppe A außerdem mit Zweitliga-Aufsteiger HC Rhein Vikings zu tun. Gastgeber TSV Bayer Dormagen bestreitet um 20 Uhr das zweite Spiel des heutigen Abends, Gegner ist der ehemalige und künftige Ligarivale TuS Ferndorf. Komplettiert wird die Gruppe B von Zweitliga-Neuling Eintracht Hagen.

"Die Gegner haben es in sich", sagt TSV-Trainer Ulli Kriebel. Für ihn steht zwar die Weiterentwicklung seines Teams im Vordergrund, trotzdem schaut er auch auf die Platzierungs- und Finalspiele, die am Sonntag ab 11.30 Uhr ausgetragen werden (Endspiel um 15.30 Uhr): "Mit Blick auf unsere Fans wäre es natürlich schön, so weit wie möglich zu kommen." Dafür, so seine Erkenntnis aus den bisherigen Testspielen, "müssen wir vor allem an der Stabilität der Abwehrformation arbeiten." Im Aufgebot, das sich im Anschluss an das zweite Turnierspiel morgen (18 Uhr) gegen Hagen zur offiziellen Mannschaftspräsentation aufstellt, fehlen die bei der Jugend-WM aktiven Eloy Morante Maldonado und Lukas Stutzke, Torhüter Sven Bartmann und der neue Linkshänder Daniel Eggert, die beide noch im Aufbautraining sind. Die Gegner im Überblick: Longericher SC Im Vorjahr als Dritter "die" Überraschungsmannschaft der 3. Liga West, werden es die Kölner schwer haben, diesen Coup zu wiederholen. Neu sind unter anderem die Ex-Neusser Simon Schlösser und Joshua Reuland auf Linksaußen und der aus Langenfeld zurückgekehrte Kreisläufer Dustin Thöne, nicht mehr dabei die Routiniers Felix Janssen, Christian Born und Jimmy Hoffmann. TuS Ferndorf Die Siegerländer streben den direkten Wiederaufstieg in die Zweite Liga an, verstärkten sich dafür unter anderem mit dem Ex-Dormagener (und Ex-Neusser) Marijan Basic sowie Branimir Koloper von TuS N-Lübbecke, mussten aber auch etliche Abgänge wie Linkshänder Florian Baumgärtner (war ausgeliehen vom VfL Gummersbach) und Linksaußen Daniel Mestrum (zu Eintracht Hagen) verkraften. VfL Eintracht Hagen Der Zweitliga-Neuling hat sein Gesicht verändert und sich verjüngt, unter anderem verließen die Routiniers Jens Reinarz, Pavle Karacic und Milan Weißbach den VfL, Pavel Prokopec ist nun Co-Trainer von Nils Pfannenschmidt. Unter den acht Neuen sind in Daniel Mestrum (Ferndorf) und Bartosz Konitz (Pogon Szcezin) auch zwei Ex-Dormagener. Bitter: Der neue Abwehrchef Dominik Waldhof (Lemgo II) brach sich im Testspiel beim TV Emsdetten den Mittelfinger. HC Rhein Vikings Verletzungspech auch beim anderen Zweitliga-Aufsteiger: Die für die Abwehr eigentlich unverzichtbaren Bennet Johnen und Heider Thomas fallen auf unbestimmte Zeit aus. Da ist der neue Kreisläufer Teo Coric (TVB Stuttgart) doppelt gefragt. Die anderen Neuen im Kader von Trainer Ceven Klatt: Andreas Bornemann (TV Neuhausen), Nils Artmann, Christian Hoße (beide Bergischer HC). HK Kopavogs Der isländische Meister von 2012 stieg 2014 in die Zweite Liga ab und strebt mit Trainer Jon Gunnlaugur Viggosson und einer extrem jungen Mannschaft (18,5 Jahre) den Wiederaufstieg an.

Info Kombiticket für alle 3 Tage 25/17 Euro, Tagesticket 10/7 Euro. Endspiele live bei sportstadt..tv; Infos und Ergebnisse unter www.handball-dormagen.de

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mit VM-Cup beginnt der Ernst des Handball-Lebens


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.