| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mit Vollgas in die Profikarriere

Lokalsport: Mit Vollgas in die Profikarriere
Grevenbroich. Noch ist die Schule die Nummer eins, doch wenn Gianluca Ecca das Abitur in der Tasche hat, will das Motocross-Talent des MSC Grevenbroich als Profi durchstarten. Von Dirk Sitterle

An Ostern geht es in die Vollen für Gianluca Ecca. Im niederländischen Valkenswaard fällt der Startschuss für die Europa-Saison der Motocross-Weltmeisterschaft - und der 19 Jahre alte Shooting Star des MSC Grevenbroich ist in der Klasse EMX 250 dabei. Damit fährt er auf seinem 250 Kubikzentimeter starken Viertakt-Motorrad im Rahmenprogramm der Profis mit, geht auf Tuchfühlung mit Klasseleuten wie Weltmeister Romain Febvre (24). Der Franzose hatte sich noch am vergangenen Wochenende auf der MSC-Sandpiste an der Königshovener Höhe in Gustorf speziell auf diesen Auftritt vorbereitet.

Genau diese Gesellschaft sucht Gianluca Ecca, der zwar in Kamp-Lintfort wohnt, in seinen fast anderthalb Jahrzehnten beim MSC aber längst auch an der Erft heimisch geworden ist. Sein Plan: "Im Moment bereite ich mich noch auf das Abitur vor, aber danach will ich mich erst mal auf meine Motocross-Laufbahn konzentrieren." Der im Club für die Pressearbeit zuständige Günter Becker weiß sehr genau, wie schwer dieser Sprung für einen jungen Fahrer, an der Schwelle vom ambitionierten Amateur zum Profi, ist.

Das Zeitfenster schließt sich verdammt schnell. "Zwei, drei Jahre, dann musst du's geschafft haben." Denn die Teilnahme an der Europameisterschafts-Serie ist kostenintensiv. Den Großteil des Budgets Eccas, den in dieser Saison André Stumpf auch bei den Rennen als Trainer berät, stemmt sein Team Castrol Power 1 Suzuki Moto-Base. Dazu kommen einige private Sponsoren. Nach weiteren Unterstützern sucht der 19-Jährige, der seine Vorbereitung im Winter weiter intensiviert hat, sogar zum Training in Spanien war. So ganz unbeleckt auf internationaler Bühne ist der Nachwuchsmann indes nicht. Bereits im vergangenen Jahr nahm Ecca an einigen EM-Läufen teil, schaffte es sowohl in Deutschland als auch in Belgien und Schweden (Rang 17) ins Finale. Nun ist die Teilnahme an allen neun Rennen geplant.

2015 reichte es in der Gesamtwertung unter 107 Fahrern zum 59. Platz. Nicht genug für die hohen Ansprüche des angehenden Jungprofis. "Die Saison ist nicht so verlaufen, wie ich es mir vorgestellt hatte", räumt er ein. Zu einer guten Platzierung gehört eben immer auch eine Portion Glück. Bei der Premiere in der EMX 250 vor einem Jahr im italienischen Trentino musste Ecca das Rennen vorzeitig beenden, da ein Stein das Motorgehäuse seiner Maschine zerschlagen hatte und Öl auslief. Trotzdem brennt er auf weitere Einsätze bei den Großen: "Das Umfeld im Rahmen der WM ist einfach nur der Hammer!" Sein Vorteil: Die Strecke in Valkenswaard ähnelt der in Gustorf. Ein Heimspiel also.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mit Vollgas in die Profikarriere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.