| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mitmachen ist angesagt beim Festival der Radsportjugend

Büttgen. Vor Jahresfrist musste es abgesagt werden, am Samstag steht das Sportforum Kaarst-Büttgen an der Olympiastraße ganz der Radsportjugend NRW zur Verfügung. Und die nutzt es von 12 bis 18 Uhr, um bei ihrem "2. Festival der Radsportjugend" die ganze Bandbreite des Radsports zu zeigen.

Wobei neben dem Anschauen vor allem das Mitmachen angesagt ist. "Schwerpunkt der Veranstaltung soll für die Besucher das Ausprobieren und Mitmachen sein", sagt Jessiva Willemsen aus dem Organisationsteam. Ob auf Bahnrädern, beim Einradfahren, beim Radball, auf BMX-Rädern oder bei der Aktion Tandem, überall stehen die ein-, zwei und dreirädrigen Gefährte an diesem Tag zum Ausprobieren bereit - wobei erfahrene Sportler und Übungsleiter zeigen, wie es gemacht wird. Für ein kostenloses Schnuppertraining in allen Disziplinen hat die Radsportjugend alle Schulen der Region eingeladen.

Und für die noch jüngeren unter den Besuchern feiert das "rollende Kibaz" seine Premiere im Rhein-Kreis. Dabei können Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahre mit ihren Laufrädern, Rollern oder Fahrrädern das Rollende Kinderbewegungsabzeichen erwerben. Am Nachmittag steht außerdem ein Laufradrennen auf dem Programm.

Moderiert wird das sechsstündige Festival von Henning Tonn. Der ehemalige Straßenfahrer, in Büttgen bestens bekannt durch seine Moderation beim "Spurt in den Mai", wird sicher auch Paralympics-Sieger Hans-Peter Durst interessante Statements entlocken, der als Autogramm- und Interviewgast vorbeischaut. Und knapp ein dreiviertel Jahr, bevor die Tour de France durch NRW rollt, darf natürlich auch Werbung für den "Grand Départ" nicht fehlen.

Info Infos zum Radsport-Festival unter www.radsportjugend-nrw.de.

(-vk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mitmachen ist angesagt beim Festival der Radsportjugend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.