| 00.00 Uhr

Motorsport
MotoCross-Show sorgt für Freude

Motorsport: MotoCross-Show sorgt für Freude
Vollgas: Vorstandsmitglied Tim Münchhofen belegte beim ADAC NordrheinCup in der leistungsstärksten Klasse den fünften Gesamtrang. FOTO: MSC Grevenbroich
Grevenbroich. ADAC Nordrhein MX Cup in Gustorf: Grevenbroicher Lokalmatadore belegen die Plätze fünf und sechs. Viel Engagement der Klubmitglieder war gefragt. Von Felix Strerath

Mächtig zufrieden war der Motorsportclub (MSC) Grevenbroich mit dem von ihm ausgerichteten ADAC Nordrhein MX Cup: 351 Fahrer suchten am Osterwochenende den Weg zur Grube an der Königshovener Höhe.

Unter der Woche hatte Sturmtief Niklas die Verantwortlichen noch vor eine große Aufgabe gestellt. "Wir hatten im Vorfeld eine harte Woche. Wir haben mit Radladern und Treckern die Strecke mehrere Tage aufbereitet und von der Nässe befreit", erklärt Pressesprecher Günter Becker. Am Ostersonntag wurde dann die harte Arbeit mit Sonnenschein belohnt. Im Allgemeinen stecke viel Fleißarbeit der Mitglieder in diesem Event, erzählt Becker: "Ohne die ehrenamtlichen Helfer wäre das nicht möglich. Viele haben ihren Urlaub dafür investiert." So war es den Grevenbroichern möglich, den Zuschauern und Fahrern einiges zu bieten. Ein Zelt für die Bewirtung und Siegerehrung wurde gekauft, eine eigens gebaute Waschanlage für die Fahrzeuge aufgestellt und ein Schnupperkurs für den Nachwuchs angeboten. "Bei uns sind viele Berufe im Klub vertreten. So kann sich jeder mit einbringen", sagt Becker.

Neben dem gut funktionierenden Umfeld lieferte auch das sportliche Ergebnis Grund zur Freude: Auf der technisch anspruchsvollen Sandstrecke bewiesen die Grevenbroicher Tim Münchhofen und Robin Goldammer in der leistungsstärksten Klasse MX1 ihr Können. Das Fahrerfeld konnte sich mit den mit der A-Lizenz ausgestatteten Profis Mike Stender aus Eutin (Norddeutschland), Matthias Jorgensen aus Dänemark und Sullivan Jaulin aus Frankreich sehen lassen.

Erwartungsgemäß dominierten diese Drei auch das sportliche Geschehen: Stender siegte vor Jorgensen und Sulivan. Kurz dahinter platzierten sich die Lokalmatadoren: Münchhofen, der aktives Vorstandsmitglied ist, sicherte sich im Gesamtklassement den fünften Rang und war zufrieden: "Ich hatte zwei solide Läufe und bin gut durchgekommen. Ich fand das starke Fahrerfeld super." Einen Platz dahinter fand sich Goldammer ein, der zu Beginn des ersten Laufs noch unter den Top Drei mitfuhr. Goldammer beschreibt: "Das Highlight war für mich der Start. Ich konnte die ersten fünf Runden den Speed mitgehen. Ich habe gemerkt, dass es an der Kondition hapert. Daran werde ich arbeiten." In der Gesamtwertung der Cup-Serie liegt Goldammer auf Rang zwei, da einige Fahrer außerhalb dieser Wertung starteten. Der Wevelinghovener Marius Kamps belegte den 18. Rang. Bei den Jugendlichen belegten die Jungtalente Jakob Scheulen und Pascal Jungmann die zwei obersten Plätze des Podiums.

Für Michael Gosepath, Vorsitzender des MSC Grevenbroich, war das Rennwochenende auf der Königshovener Höhe ein Erfolg: "Wir freuen uns über die vielen Zuschauer und den reibungslosen Ablauf. Wir sind rundum zufrieden."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Motorsport: MotoCross-Show sorgt für Freude


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.