| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nach Löwen treffen die TG Tigers nun auf Dragons

Neuss. Der Basketball-Zweitligist aus Neuss bekommt es morgen in Königs Wusterhausen wiederum mit einem Neuling zu tun. Von Dirk Sitterle

Seit dieser Saison sind die Mitglieder der 2. Basketball-Bundesliga verpflichtet, die Mitschnitte ihrer Heimspiele auf einer für alle Vereine frei nutzbaren Plattform zu veröffentlichen. Diesem Service ist es zu verdanken, dass sich Janina Pils in der Vorbereitung der von ihr trainierten TG Neuss Tigers auf die Partie beim Neuling WSG 81 Königs Wusterhausen auf bewegte Bilder stützen kann. Darum ist ihr schon vor dem ersten Sprungball morgen ab 16.30 Uhr in der südlich vom Stadtzentrum gelegenen Paul-Dinter-Halle klar: "Diese Mannschaft ist, schon aufgrund ihrer individuellen Klasse, deutlich stärker als unser Gegner zum Auftakt."

Den am Ende lockeren 85:57-Erfolg ihrer Mädels über die SG Bergische Löwen hat die Trainerin deshalb längst abgehakt. Das heruntergeladene Video der 65:90-Heimniederlagen der Lady Dragons gegen Eintracht Braunschweig zeigte ihr, dass die Partie erst im letzten Viertel zugunsten der favorisierten Niedersächsinnen kippte. Die Gäste gewannen den Schlussabschnitt mit 29:10 und entschieden damit das bis dahin ausgeglichene Duell. "So ein unerklärlicher Einbruch wird denen wahrscheinlich nicht noch mal passieren", vermutet Pils. "Und außerdem haben wir keine Spielerin im Kader, die 50 Punkte macht." Damit meint sie Braunschweigs frischen US-Import Dayeesha Hollins, die im Traum-Debüt außerdem noch neun Rebounds, fünf Ballgewinne und vier Assist auflegte.

Der Aufsteiger hielt mit der aus Viernheim (2. Liga Süd) gekommenen 1,90 Meter großen Kanadierin Diane Schuetze (14 Punkte/13 Rebounds), der US-Amerikanerin Kelsey Harris (elf Punkte) und der Serbin Natasa Zolotic (5) dagegen. Bekannte Größen im Team von Trainer Andreas Klocke sind zudem die vom Zweitliga-Absteiger Foxes Zehlendorf nach Brandenburg gewechselte Janina Thurau sowie die ebenfalls zweitligaerfahrenen Vanessa Höhne (13 Punkte/8 Rebounds zum Auftakt) und Jana Thiedke (11/6).

Mit leichter Sorge blickt Janina Pils auf die mehr als 560 Kilometer lange Anreise per Bahn. "Hoffentlich klappt das besser als im vergangenen Jahr, da sind wir mit anderthalbstündiger Verspätung in Zehlendorf angekommen und hatten am Ende nur noch 20 Minuten, um uns aufzuwärmen. Und auf der Rückfahrt fehlten plötzlich die Taxis, die uns zum Bahnhof bringen sollten. Gott sei Dank war der Gegner damals so schwach, dass das nicht weiter ins Gewicht fiel." Die TG Neuss gewann das Match beim Schlusslicht mit 91:45.

Verzichten müssen die Tigers morgen auf die beruflich verhinderte Kroatin Dijana Zepic. Wieder mit dabei sind natürlich die vier WNBL-Akteurinnen Karo Tzokov, Ayla Faber, Lea Brückner und Anke Ollig. Die für die TG Neuss Junior Tigers in der U17-Bundesliga spielenden Talente (im ersten Ligaspiel empfangen sie am 17. Oktober den Herner TC) hatten am ersten Spieltag für mächtig Furore gesorgt: Tzokov erzielte 16 Punkte und holte dazu sieben Rebounds, Faber markierte in nur 13:18 Minuten auf dem Spielfeld 14 Zähler.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nach Löwen treffen die TG Tigers nun auf Dragons


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.