| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nachwuchs will nicht weiter abrutschen

Rhein-Kreis. Handball: A-Jugend-Bundesligisten stehen vor Schlüsselspielen in Oespel und Hannover.

So richtig hat sich die Spreu vom Weizen noch nicht getrennt in der Handball-Bundesliga West der männlichen Jugend A: Platz fünf und elf trennen gerade mal zwei Punkte. Mitten drin mit jeweils 4:4 Zählern: der TSV Bayer Dormagen (5.) und die HSG Neuss/Düsseldorf (6.).

Beide stehen deshalb vor Schlüsselspielen, die sie tunlichst gewinnen sollten, wenn sie nicht schon früh die direkte Bundesliga-Qualifikation, für die mindestens Platz sechs vonnöten ist, aus den Augen verlieren wollen. Die HSG gastiert heute (17 Uhr) beim TSV Hannover-Burgdorf, der erst einen Sieg auf dem Konto hat - das 38:33 vom ersten Spieltag über den TSV Bayer Dormagen.

Die Dormagener sind morgen (14 Uhr) bei Aufsteiger DJK Oespel-Kley zu Gast, der vor Wochenfrist mit dem 38:23 beim anderen Aufsteiger in Hagen seinen ersten Bundesliga-Sieg feierte. "Die sind besser als ihr Tabellenplatz aussagt", weiß TSV-Trainer Jamal Naji und warnt vor allem vor der starken 6:0-Abwehr der Gastgeber, "die immer wieder Bälle klaut und per gegenstoß in einfache Tore ummünzt." Genau eine solche Spielweise wünscht er sich auch von seinen Schützlingen: "Wenn wir unser eigene Abwehr so aufziehen, dass wir wieder dreißig Prozent unserer Tore aus der ersten oder wzeiten Welle machen, haben wir eine große Chance, zwei Punkte mitzunehmen."

Freilich sorgt er sich noch um den Einsatz zweier wichtiger Spieler: Jan Reimer, der bei der 25:29-Niederlage gegen den VfL Gummersbach sieben Tore erzielte, und Tyron Hartmann, der schon in der vergangenen Woche erkrankt pausierte.

(-vk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nachwuchs will nicht weiter abrutschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.