| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nellen trifft auf seine ehemaligen Schüler

Rhein-Kreis. Kreisliga A: Der TSV Norf empfängt die Reserve des SCK. Hackenbroich reist zum Topspiel zur Novesia. Von Felix Strerath

Das prächtige Neusser Bürger-Schützenfest sorgt am zweiten Spieltag der Fußball-Kreisliga A für viele Terminverschiebungen. Schon heute Abend werden gleich vier Partien ausgetragen, ein weiteres Match folgt morgen.

Dabei kommt es heute im Gastspiel der Reserve des SC Kapellen beim TSV Norf zu einem Wiedersehen: Norfs Trainer Fabian Nellen trifft auf einige seiner ehemaligen Spieler. Viele Jahre war Nellen erfolgreicher Trainer der B-Junioren des SC Kapellen und hat Nachwuchstalente wie Muhammed Balibey oder Edrem Basaltin ausgebildet. Heute stehen sie sich als Gegner gegenüber. Nach seinem Zwischenstopp in der Jugend von Fortuna Düsseldorf ist Nellen vor einem Jahr in den Herrenbereich gewechselt und mit dem TSV Norf aufgestiegen. Die erste Partie gegen den FC Delhoven ging mit 0:3 verloren, Norf bezahlte Lehrgeld. "Wir waren zu naiv und haben zu euphorisch nach vorne gespielt", erklärt Nellen. Es folgt mit Kapellen der nächste Bezirksligaabsteiger. "Wir müssen uns cleverer anstellen. Wir wissen, worum es geht", so Nellen. Die Gäste hoffen währenddessen auf den ersten Sieg in der Kreisliga.

Die wohl größte Überraschung am ersten Spieltag legte Rommerskirchen/Gilbach hin. Mit 0:1 verlor der Bezirksligaabsteiger beim SSV Delrath. "Da haben viele Faktoren eine Rolle gespielte. Viele waren im Urlaub oder kamen direkt vom Flieger - auch der tiefstehende Gegner hart uns Probleme bereitet", versucht Trainer Oliver Lehrbach die "desolate Leistung" zu erklären. Heute soll das im ersten Heimspiel gegen die Sportfreunde Vorst anders aussehen. "Ich erwarte eine Reaktion, wir müssen gewinnen, wenn wir oben mitspielen wollen." Sein Gegenüber Micky Foehde erhofft sich ebenfalls eine Leistungssteigerung. Zu dem 4:4 gegen Weißenberg sagt er nur: "Das war Hessen gegen Helgoland - das war weit weg von Fußball." Besonders die vier Gegentore wurmten den Coach.

Ein echtes Spitzenspiel steht im Jahnstadion auf dem Programm: Die Novesia empfängt den TuS Hackenbroich. "Das wird die erste Standortbestimmung", weiß Hackenbroichs Trainer Nils Heryschek. Auf Novesia folgt ein Auswärtsspiel in Kaarst. "Wir wollen in den nächsten zwei Spielen vier Punkte holen", gibt Heryschek vor. Aufsteiger SV Rosellen freut sich derweil auf sein erstes Heimspiel in der Kreisliga A. "Wir spielen zu Hause auf Sieg und stellen uns nicht hinten rein", verspricht Rosellens Trainer Dalibor Dobras, obwohl im BV Wevelinghoven ein "ähnliches Kaliber wie Hackenbroich" warte.

Die SVG Weißenberg würde gerne mit einem Sieg ins bevorstehende Schützenfest gehen. "Vor Schützenfest zu spielen ist immer etwas besonderes", sagt SVG-Trainer Nico Rittmann und spekuliert ein wenig: "Vielleicht hat Delhoven ja auch noch das Schützenfest in den Knochen." Die Gäste aus Delhoven haben bereits am vergangenen Wochenende ihr großes Heimatfest gefeiert. Dennoch sagt Rittmann vorsichtig: "Das wird eine ganz schwere Kiste. Delhovens Qualität ist unbestritten."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nellen trifft auf seine ehemaligen Schüler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.