| 00.00 Uhr

Lokalsport
Neusser EV dreht erst im letzten Drittel richtig auf

Neuss. Eishockey-Regionalligist aus dem Südpark kommt beim 6:2-Sieg über Grefrath ganz ohne Strafzeiten über die Runden.

Erst im letzten Drittel konnte sich der Neusser EV im Eishockey-Regionalligamatch gegen den Aufsteiger Grefrather EG freispielen und seine Überlegenheit auch in Tore ummünzen. Zwei Drittel lang sah es nicht nach dem klaren 6:2-Sieg (1:0, 2:2, 3:0) aus. Damit haben die Neusser aus ihren ersten vier Punktspielen zwei Heimsiege herausgeholt, denen zwei Auswärtsniederlagen entgegenstehen. Mit sechs Pluspunkten liegen sie im Mittelfeld der Tabelle.

Das erste Drittel begannen beide Teams mit flottem Tempo, jedoch nicht besonders druckvoll. Das 1:0 durch Holger Schrills wenige Sekunden vor der ersten Pause bedeutete die verdiente, aber magere Ausbeute der Gastgeber. Der zweite Abschnitt bot ein bunteres Bild. Neuss zog durch Tore von Tim Dohmen und Peter Balazs-Szabolcz auf 3:1 davon, doch die Grefrather blieben durch Andre Schroll (1:1) - viele Jahre für Neuss aktiv - sowie Andreas Bergmann (3:2) nach Anspiel von Schroll dem NEV auf den Fersen.

Zum Beginn des Schlussdrittels fabrizierte die erste Neusser Sturmreihe mit Holger Schrills, Peter Balazs-Szabolcz und Maximilian Bleyer ihren dritten Treffer durch Holger Schrills. Dann folgten noch zwei NEV-Tore durch Routinier Mike Köhler, der aus beruflichen Gründen in den nächsten Monaten wohl keine Auswärtsfahrten freitags mitmachen kann. Nachdem am Freitag in Dortmund Pascal Rüwald wegen einer Schulterverletzung, deren Diagnose noch nicht feststeht, ausscheiden musste, zwang gegen Grefrath eine Schulter-/Armverletzung Verteidiger Berg Karota zur Aufgabe. Zu den erfreulichen Aspekten der Partie zählte die Tatsache, dass Neuss ohne Strafzeit über die Runden gekommen ist, wozu auch die fairen Gäste vom Niederrhein (nur eine Zwei-Minuten-Strafe) beigetragen haben.

Die eine Klasse unter der Regionalliga spielende Ib-Mannschaft des Neusser EV verlor ihre beiden ersten Matches in der Landesliga hoch: 2:8 im Heimspiel gegen TuS Wiehl und 2:9 beim EHC Troisdorf. Die Landesliga spielt mit acht Mannschaften (je 28 Begegnungen) bis ins nächste Frühjahr hinein eine Doppelrunde.

(K.K.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Neusser EV dreht erst im letzten Drittel richtig auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.