| 00.00 Uhr

Lokalsport
Neusser Oldies brillieren zum Jubiläum

Neuss. 2:5-Niederlage der NEV-Erstvertretung tat der guten Stimmung beim Eishockeyfest keinen Abbruch.

Während vor der Halle das regnerische Wetter die Aktivitäten des Neusser Eishockey-Vereins arg beeinträchtigte, herrschte in der Eishalle über den ganzen Tag Hochbetrieb. Nachwuchsmannschaften aller Altersklassen eröffneten die Jubiläumssaison zum 20-jährigen Bestehen des NEV. Höhepunkt des Tages waren am Abends die beiden Eishockeyspiele der Senioren - zunächst das "Legendenspiel" mit Cracks vergangener Jahre gegen eine Auswahl des alten Rivalen aus Solingen und dann das Freundschaftsspiel gegen den Liga-Konkurrenten Eisadler Dortmund.

Zum Match der Ehemaligen waren fast alle gekommen, die eingeladen waren - insgesamt fünfundzwanzig , von denen Jussi Ranta aus Finnland die weiteste Anreise hatte. Den Oldies konnte man ansehen, dass sie nach wie vor Spaß am Eishockey haben, und manche wie André Grein ließen ihre einst brillante Technik aufblitzen. In die Torschützenliste des mit 5:1 von der Neusser Auswahl gewonnenen Matches trugen sich Boris Fuchs, Kai Oltmanns, Evgenij Kozhevnikov, Jussi Ranta und Steve Blumentritt ein.

Mit Spannung wurde das Spiel des NEV gegen den Liga-Konkurrenten und Aufsteiger Eisadler Dortmund erwartet, der schon einige Zeit länger auf Eis trainiert als die Neusser und auch schon ein paar beachtliche Ergebnisse erzielt hat. Es verwunderte nicht, dass die Gäste eingespieltere Reihen aufs Eis schickten als der NEV, dessen Trainer Andrej Fuchs noch kräftig experimentieren konnte.

Die Partie ging zwar mit 2:5 verloren (0:2, 0:1, 2:2), spiegelte aber die ordentliche Verfassung der jungen Neusser Mannschaft und erst recht nicht den Spielverlauf wider. Vor allem die Dortmunder 5:0-Führung stellte alles auf den Kopf, denn der NEV war über weite Strecken gleichwertig. Was den Neussern fehlte, waren Konsequenz und Glück im Torschuss.

Mike Köhler korrigierte in den beiden letzten Minuten zwar das Ergebnis mit zwei Treffern, doch "auch mit drei Toren Unterschied ist die Niederlage noch unverdient hoch," konstatierte NEV-Vize Oliver Gerst. Trainer Andrej Fuchs war mit der Gesamtleistung seiner Mannschaft zufrieden. Dass nach wenigen Trainingseinheiten auf Eis noch nicht alles zusammenpasst, monierte er nicht groß: "Ich bin mit der Verfassung der Mannschaft zufrieden. Das konsequente Sommertraining macht sich bemerkbar. In jedem Falle sind wir jetzt schon weiter als zum Start vor einem Jahr."

Daher sieht der Neusser Trainer den nächsten Aufgaben gelassen entgegen: Sowohl dem Härtetest am kommenden Wochenende mit drei Spielen: am Freitag in Dortmund, am Samstag und Sonntag zuhause gegen die Liga-Konkurrenten Dinslakener Kobras und TuS Wiehl als auch dem Punktspielstart am 27. September mit dem Heimspiel gegen den EC Bergisch Land aus Solingen.

(K. K.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Neusser Oldies brillieren zum Jubiläum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.