| 00.00 Uhr

Lokalsport
NEW' Elephants denken nicht an Abstieg

Neuss. Aber: Freitagspiele in Hagen zählen zu den unangenehmsten Aufgaben in der Basketball-Regionalliga. Von Dirk Sitterle

Spaßtruppe war gestern - 4:8 Punkte und Tabellenplatz zwölf sind auch an den Basketballern des Regionalligisten NEW' Elephants nicht spurlos vorübergegangen. In seiner trockenen Art stellte darum der litauische Flügelspieler Dainius Zvinklys vor dem Montagtraining fest: "No win, no party!"

Die Sektlaune stellt sich womöglich auch heute Abend im Auswärtsspiel der Elephants bei der BG Hagen (Anpfiff 20.15 Uhr) noch nicht ein, denn Freitagspiele in der Otto-Densch-Halle an der Selbecker Straße in Hagen-Eilpe sind für den jeweiligen Gast selten vergnügungssteuerpflichtig. "Hagen zählt neben Salzkotten zu den unangenehmsten Auswärtsfahren", weiß Trainer und Manager Hartmut Oehmen. Mal abgesehen von der vergangenen Saison, als die ohne Farid Sadek angetretenen Grevenbroicher dank der sechs Dreier von Marko Boksic eine jahrelange Negativserie beendeten, gab es für sie in Hagen nichts zu holen. Und auch heute sollte die Multi-Kulti-Truppe von Trainer Kosta Filippou - mit den Griechen Symeon Iokeimidis, Thanassis Ioakeimidis und Haris Plioukas, dem Litauer Vytautas Nedzinskas sowie dem erfahrenen US-Amerikaner Marcus Ligons - vor Selbstbewusstsein nur so strotzen. Denn am Wochenende gelang ihr gegen den böse abgestürzten Topfavoriten FC Schalke 04 ein deutlicher 84:70-Erfolg.

Für Oehmen irgendwie schon ein Déjà-vu-Erlebnis: "Zuerst holt sich Münster mit dem Sieg gegen Schalke die breite Brust, jetzt Hagen. Wir haben einfach kein Glück." Das hatte Hagen, fehlte den Schalkern doch in dieser Partie nicht nur US-Profi Ray Penn, dessen Probevertrag auf einen Wunsch gekündigt wurde, sondern auch der verletzte Scharfschütze Rishi Kakad. "Zudem hatte Hagen eine überragende Trefferquote", hat Oehmen ermittelt.

Genau darauf hat er seine Jungs vorbereitet. Jeder Akteur der Elephants ist im Videoportal der Liga mit einem Premium-Account ausgestattet, kann sich auf diese Weise alle Spiele der Regionalliga West anschauen. Die Aufzeichnung von der 79:84-Niederlage gegen Tabellenführer Münster teilte der Coach in zwei Teile auf: Part I zeigte die guten Szenen bis zur 68:57-Führung zu Beginn des letzten Viertels, Part II die schlechten, in denen die Gastgeber mit einer Serie von 0:15 den Sieg noch aus der Hand gaben. Oehmen möchte, dass von diesem Match vor allem hängenbleibt, "dass wir über 35 Minuten ein überragend gutes Spiel gemacht haben." Darum sieht er seine Mannschaft auf dem Weg in die richtige Richtung. "Selbst wenn wir auch in Hagen verlieren, denkt hier keiner, dass wir wirklich absteigen können."

Für den am Sprunggelenk verletzten Simon Bennett wird es höchstens zu Kurzeinsätzen reichen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: NEW' Elephants denken nicht an Abstieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.