| 00.00 Uhr

Lokalsport
NEW' Elephants Grevenbroich nehmen erfolgreich Revanche

Grevenbroich. Zum Start der Rückrunde in der Basketball-Regionalliga West schlagen die Schlossstädter den BSV Wulfen daheim deutlich mit 88:67. Von Dirk Sitterle

Verrückt! Fast in der gesamten Hinrunde schleppt sich Dainius Zvinklys mehr oder weniger angeschlagen übers Parkett - enttäuscht in unschöner Regelmäßigkeit. Und ausgerechnet in der Partie, die er aufgrund seiner üblen Bänderdehnung im Sprunggelenk eigentlich besser auf der Tribüne hätte verbringen müssen, feiert der Litauer seine Wiedergeburt: In nur knapp zwölf Minuten auf dem Parkett markierte er starke 15 Punkte (5/7 Würfe aus dem Feld, 5/6 Freiwürfe) und war damit ganz maßgeblich beteiligt am 88:67-Heimsieg (Halbzeit 52:33) des Basketball-Regionalligisten NEW' Elephants zum Rückrundenstart über Wulfen.

Trainer Hartmut Oehmen hatte seinen Topscorer, dessen geschwollener und stramm getapter Knöchel auch während des Spiels mit Eisbeuteln gekühlt wurde, sogar in die Startformation gestellt. Als er in Minute sieben beim Zwischenstand von 20:9 Platz machte für Bastian Becker, standen für ihn acht Punkte zu Buche. An der vorentscheidenden 30:14-Führung der Elephants nach dem ersten Viertel arbeitete er mit elf Zählern mit. Dass er sich dabei nur humpelnd zum Korb bewegen konnte - einmal lief er sogar mit dem schweren Eisbeutel um seinen Fuß auf den Platz -, bestätigte Oehmen nur in seiner Meinung: "Dainius ist komplett schmerzfrei. Er würde noch nicht mal merken, wenn ihm ein Bein fehlen würde ..."

Der komfortable Vorsprung nach zehn Minuten überraschte den erfahrenen Coach keineswegs. "Ich hatte schon vor dem Spiel ein gutes Gefühl." Seine Jungs hatte er gleich mit zwei Aufträgen ins Match geschickt: Zum einen sollten sie Revanche nehmen für die erst mit der Schlusssirene besiegelten Pleite im Hinspiel (77:79). Zum anderen legte er ihnen ans Herz, sich vor ihrem Sponsor Manfred Albrecht, der mit afghanischen Flüchtlingen und der Belegschaft der in Grevenbroich ansässigen Firma FWG-IHW Technische Federn im Elephants-Dome seine Weihnachtsfeier ausrichtete, gefälligst in Topform zu präsentieren. Das gelang vortrefflich.

Nach einer 11:0-Serie von 6:4 (3.) auf 17:4 (6.) im ersten Durchgang sorgten Bastian Becker per Dreier und US-Profi Terrence Williams, dem Oehmen mindestens drei Körbe zuschrieb, "die kannst du eigentlich gar nicht machen", im zweiten Viertel für eine 48:25-Führung (16.). Schon zu diesem Zeitpunkt waren die nach nun sechs Niederlagen in Folge stark vom Abstieg bedrohten Gäste, die mit großen Ambitionen in die Schlossstadt gereist waren (Trainer Maik Berger: "Wir fahren nach Grevenbroich, um eine Trendwende einzuläuten."), geschlagen. Vor allem Chris Brown enttäuschte arg: In der ersten Hälfte markierte der US-Boy einen kümmerlichen Punkt, am Ende eines bemerkenswert schmalen Vortrags kam er auf neun Zähler. Viel zu wenig gegen Elephants, die als Team 44,4 Prozent (8/18) ihrer Würfe von jenseits der Drei-Punkte-Linie zu verwandeln wussten. Nach Williams (19 Punkte) am besten traf Marko Boksic, der mit 17 Punkten (5/9 Dreier) und zehn Rebounds sogar ein Double-Double auflegte.

Am Rande: Da Williams gegen S04 nicht spielberechtigt gewesen sein soll, ist die mit 88:101 verlorene Partie am grünen Tisch mit 0:20 gewertet worden. Oehmen sucht nun das Gespräch mit der Spielleitung.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: NEW' Elephants Grevenbroich nehmen erfolgreich Revanche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.