| 00.00 Uhr

Lokalsport
NHV startet ins Abenteuer Bundesliga

Lokalsport: NHV startet ins Abenteuer Bundesliga
A-Jugend des NHV: (h.v.l.) Dzana Adilovic, Annika Holzke, Jule Killmer, Isabel Frings, Annika Honnef, Anna-Sophie Emmerich, Kim Klause, Maxie Palme, Svenja Eggert, Gabi Palme, Davor Kosziak, Christoph Schon. (v.v.l.) Eva Kloeters, Vanessa Müller, Larissa Bemberg, Marie Schlosser, Maike Langer, Sarah Flegel, Luisa Teusch, Lene Hagen, Nadine Kristo, Annika Hergarten.
Neuss. A-Jugend-Handballerinnen aus Neuss geben am Sonntag in Hannover ihren Einstand in Deutschlands höchster Klasse. Von Dirk Sitterle

Die weibliche A-Jugend des Neusser HV gehört in dieser Saison zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte zu den 24 besten Handball-Mannschaften in Deutschland. Die mit ganz viel Herz erkämpfte Bundesliga-Premiere könnte indes eine harte Nummer werden, befürchtet Trainer Christoph Schon. Seine realistische Einschätzung: "Wir sind krasser Außenseiter."

In der Gruppe 1 bekommt es der Neuling nämlich mit zwei Großkalibern zu tun: Im Schulzentrum am Salzweg trifft der NHV am Sonntag (Anwurf 13.30 Uhr) zunächst auf den Buxtehuder SV. Der Nachwuchs des Vizemeisters und DHB-Pokalsiegers scheiterte in der Vorsaison erst im DM-Halbfinale an der HSG Blomberg-Lippe (19:20) und sicherte sich mit dem 28:22-Erfolg im kleinen Finale über Aldekerk Rang drei. Im Team steht in Emily Bölk "ein Jahrhundert-Talent", weiß Schon. Die erst 17 Jahre alte Halblinke wurde bei der U18-Weltmeisterschaft in Mazedonien, bei der sie das deutsche Team auf Rang zwei führte, als beste Turnierspielerin ausgezeichnet. Im Achtelfinale gegen Portugal erzielte sie sagenhafte 22 Tore (!). Schon als 16-Jährige kam sie regelmäßig im Erstliga-Team des SV Buxtehude zum Einsatz. Ihre Mutter Andrea Bölk wurde 1993 gemeinsam mit der seit vielen Jahren in Neuss tätigen Gabi Palme Weltmeisterin. Nicht von Pappe ist auch Gastgeber HSG Hannover-Badenstedt, auf den die Neusser Mädels am Sonntag im Anschluss (16 Uhr) treffen. Den Sprung ins DM-Halbfinale der B-Jugend hatte die aktuelle Mannschaft Anfang Mai erst durch die 17:20-Niederlage gegen den ESV Regensburg verpasst.

Die Aufgabe für den Neusser HV wird durch die Personalprobleme im Rückraum weiter erschwert: Eva Kloeters, eine Bank auf Halbrechts, fällt nach ihrer Operation an der Schulter aus. Kim Klause (Knorpelschaden im Knie), die schon in den Qualifikationsspielen zur Bundesliga gefehlt hatte, ist gerade erst wieder ins Training eingestiegen. Am Sonntag könnte es für die Halblinke für einige Einsatzminuten reichen.

Zum Modus: In acht Vorrunden-Gruppen zu je drei Teams qualifizieren sich die beiden Ersten für die Top 16. Dabei ist an drei Spieltagen jeder Klub einmal Gastgeber. Neuss ist am 14. November an der Reihe.

Den Feinschliff holten sich die Schon-Schützlinge am vergangenen Wochenende beim "Junior-Cup" in Oldenburg, an dem neben dem holländischen Champion VOC Amsterdam ausschließlich Bundesligisten teilnahmen. Nach dreieinhalbstündiger Anreise lief bei den müden Neusserinnen zunächst wenig, sowohl die Auftaktpartie gegen den Deutschen Meister Bayer Leverkusen als auch die weiteren Vorrundenspiele gegen den VfL Oldenburg und Bad Schwartau gingen verloren. Der zweite Tag begann mit einer 11:15-Niederlage gegen den TV Aldekerk und einem 11:10-Sieg über Bad Schwartau. Das Match um Platz fünf gewann Amsterdam im Siebenmeterschießen gegen den NHV.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: NHV startet ins Abenteuer Bundesliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.