| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nicolas Kasper ist Westdeutscher Meister

Holzbüttgen. Tischtennis: Der 17-Jährige bezwingt im Endspiel den ehemaligen Neusser Karl Walter knapp mit 3:2. Von Jens Rustemeier

Er wollte auf das Siegertreppchen, aber mit so einem Erfolg hat er im Vorfeld nicht gerechnet. Nicolas Kasper ist neuer Westdeutscher Jugendmeister. Bei den Landesmeisterschaften im westfälischen Löhne sicherte sich der 17 Jahre alte Oberliga-Spieler der DJK Holzbüttgen den Titel mit einem 3:2-Finalsieg gegen den Ex-Neusser Karl Walter, der aktuell für Union Velbert spielt.

"Absoluter Wahnsinn. Mir fehlen die Worte. Am Ende war es natürlich auch etwas Glück. Aber spielerisch war es selten so gut wie heute. Ich hätte das im Vorfeld nie gedacht", freute er sich kurz nach dem erfolgreichen Endspiel. Zusammen mit Karl Walter hatte er vorher die Vizemeisterschaft im Doppel geholt. Beide haben eine Zeit lang zusammen das Tischtennisspielen bei der TG Neuss gelernt. "Die Spiele gegen Karl sind für mich natürlich immer etwas anderes, besonders im Finale. Aber das konnte ich überraschenderweise schnell und gut ausblenden."

Es war spannend bis zum letzten gespielten Ball: Mit 12:10-Punkten im Entscheidungssatz setzte sich Kasper durch. Schon im Halbfinale gegen Nils Maiworm (TTF Bönen) lag er mit 0:2-Sätzen zurück, ehe er sich noch mit 12:10, 13:11 und 11:4 ins Finale spielte. Davor präsentierte er sich überzeugend souverän. Im Viertelfinale gegen Tom Mykietyn (TTC Brühl-Vochem) und im Achtelfinale gegen Maximilian Gompper (TTC indeland Jülich) blieb er genauso ohne Satzverlust wie in den Gruppenspielen gegen Jona Steingen (Borussia Düsseldorf), Tobias Slanina (PSV Dortmund) und Yorrick Michaelis (TuS Hiltrup).

Dabei fing die Saison für Kasper gar nicht so gut an. Vor einigen Wochen musste er sich an der Hüfte operieren lassen, wodurch er Trainingsrückstand hatte. Auch in der Saison lief es nicht immer rund. Die Bezirksmeisterschaften konnte er wegen der Operation nicht mitspielen und eine Zeit lang war es fraglich, ob er überhaupt für die Landesmeisterschaften zugelassen wird. Mit dem Titel hat er jetzt seine Jugend-Laufbahn gekrönt.

Bei den Landesmeisterschaften durfte er altersbedingt zum letzten Mal antreten. Einen draufsetzen könnte er jetzt nur noch bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften im kommenden Jahr in Essen. Im Doppel scheiterte das Duo aus dem Rhein-Kreis mit 1:3-Sätzen an Ben Billerbeck/Kai Schlowinsky vom SC Buschhausen.

Bei den Mädchen war in Löhne Sarah Beck von der DJK Holzbüttgen dabei. Die Verbandsliga-Spielerin scheiterte mit einem Sieg und zwei Niederlagen allerdings schon in der Gruppenphase.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nicolas Kasper ist Westdeutscher Meister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.