| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nicole Klein sichert sich WM-Silber

Rommerskirchen. Es war ihre erste Weltmeisterschaft und noch dazu eine kleine Hitzeschlacht. Trotzdem kämpfte sich Triathletin Nicole Klein im slowakischen Samorin aufs Treppchen. Die Rommerskirchenerin sicherte sich in der "Challenge-Family-Serie" auf der Mitteldistanz Silber in ihrer Altersklasse.

Nach 5:02,29 Stunden überquerte die 41-Jährige total erschöpft, aber glücklich die Ziellinie. "Das war ein hartes Rennen, aber ich bin überglücklich über Silber", freut sich Nicole Klein, die für das Triathlonteam des TSV Bayer Dormagen startet. "Die Sonne hat richtig gebrannt, vor allem beim Laufen war es sehr heiß." Doch Klein trotzte den Temperaturen über 35 Grad. Sie startet mit einer soliden Leistung über die 1900 Meter Schwimmen, kam nach 28:27.6 Minuten aus dem Wasser - als Führende in ihrer Altersklasse und 14. der Gesamtwertung. Dabei musste sie kurz vor dem Start noch einen Schreck verdauen, weil sie ihren Neoprenanzug im Hotelzimmer vergessen hatte. Ehemann Marc schaffte es gerade noch rechtzeitig, den "Neo" zu holen. "Da haben die Nerven geflattert, zumal mein Visier am Radhelm auch noch verschwunden war." Kaum im Wasser, war die starke Schwimmerin dann aber in ihrem Element und fand prächtig ins Rennen. Auch auf dem Rad lief es gut. Nach einem schnellen Wechsel spielten die Beine mit. Für die 90 Kilometer brauchte Klein 2:33,40 Stunden, damit lag vor dem Laufen auf Rang vier. Auf den 21 Kilometern schlug dann die Hitze voll zu und auch die Strecke war nicht ohne: 1:52,31 Stunde benötigte Klein für den Halbmarathon. Es ging unter anderem über den Sand einer Pferderennbahn. "Das hat mir am Schluss schon mental zugesetzt", gestand sie. Trotzdem vermochte sie sich weiter nach vorne zu kämpfen, bei Kilometer 14 lag sie auf Platz drei, schließlich sogar auf Rang zwei in der Altersklasse W40 bis 44. Im Gesamtklassement landete sie auf Platz 34 aller Frauen.

"Unglaublich, ich bin ganz schön platt, aber glücklich mit dem Ergebnis", lautet ihr Fazit. Ihr erster Weg nach dem Zieleinlauf führte sie ins Planschbecken mit Eiswasser, das der Veranstalter im Zielbereich aufgestellt hatte. Danach ging es zur Siegerehrung. Qualifiziert hatte sich Nicole Klein schon im vergangenen Jahr in Roth für diese Weltmeisterschaft. Die Challenge-Familiy ist neben dem Ironman der größte Veranstalter von Triathlon-Events weltweit. Die besten sechs Altersklassen-Athleten bei bestimmten Challenge-Events qualifizieren sich für die Meisterschaft.

(rosz-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nicole Klein sichert sich WM-Silber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.