| 00.00 Uhr

Lokalsport
Niederrheinliga: Hemmerden steht als Neuling unter Druck

Lokalsport: Niederrheinliga: Hemmerden steht als Neuling unter Druck
Cecilie Lischke, Kapitänin des SV Hemmerden. FOTO: Heiko van der Velden
Hemmerden. Morgen ab 13 Uhr treten die Fußballerinnen des SV Hemmerden zum ersten Mal in der neuen Saison der Niederrheinliga zu Hause an - Gegner ist der MSV Duisburg II.

Im vergangenen Match gegen die Mädels aus Essen konnten die Gastgeberinnen mit einem 5:3-Sieg bereits nachweisen, dass sie verdient von der Landesliga in die Niederrheinliga aufgestiegen sind. Laut Trainer Martin Walz wird das morgige Spiel eine Herausforderung für die Aufsteigerinnen: "Unsere Gegnerinnen werden uns als Neuling viel Druck machen. Dieses Match wird mit Sicherheit schwieriger werden als das gegen Essen." Hinzu kommt, dass Top-Stürmerin Sandra Kosfelder sich morgen nicht im aktiven Kader befinden wird. "Trotzdem gehen wir wie immer optimistisch an das Spiel ran", erzählt Martin Walz. "Wir sind gespannt auf das Match, denn Duisburg ist mit einer der stärksten Gegner", fügt er hinzu. Momentan befindet sich der SV Hemmerden auf dem vierten Tabellenplatz, Duisburg nur auf dem elften. Das muss aber nichts heißen, weiß auch der Trainer der Neusserinnen: "Das wird insgesamt ein sehr schweres Match, in dem wir wieder unser eigenes Spiel durchziehen müssen."

(-lk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Niederrheinliga: Hemmerden steht als Neuling unter Druck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.