| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nikki Jonstone siegt trotz Verspätung

Lokalsport: Nikki Jonstone siegt trotz Verspätung
Nikki Johnstone (869) schaffte es nur mit Mühe und Not rechtzeitig zum Start des Hauptlaufes über 5100 Meter und lief dann allen vorweg - auch Habtom Tedros (738) musste ihn nach einer Runde ziehen lassen. FOTO: Andreas Woitschützke
Neukirchen. Strahlender Sonnenschein und die ein oder andere Überraschung lockte knapp 400 Läufer zum 25. Energie Cross nach Neukirchen.. Von Sophie Rhine

Bei bestem Laufwetter war die Jubiläumsausgabe des Neukirchener Energie Crosses ein voller Erfolg. Läufer jeden Alters meisterten die anspruchsvolle Strecke mit den Strohballen und wurden mit kleinen Überraschungen auch dafür belohnt.

Schon beim Betreten des Sportplatzes in Neukirchen konnte man nicht ignorieren, dass es ein besonderes Jahr für den Energie Cross war: Überall an der Strecke standen rot-weiße Verkehrsschilder mit einer dicken 25 drauf. Auf die Dekoration war Chef-Organisator Bernd Juckel stolz: "Wir wollten, dass man sich an die Veranstaltung erinnert", sagte er. "Deswegen gab es auch für jeden Finisher ein Präsent." Jeder Läufer unter 20 konnte sich im Ziel über einen kleinen Pokal freuen, für die Teilnehmer des Hauptlaufes gab es Jubiläums-Gläser - "zu groß fürs Kölsch", fand Sprecher Klaus Gaspers. Noch etwas war in diesem Jahr neu: die Sonne. Nach Schnee und Überschwemmung in den Vorjahren hatte das Wetter diesmal ein Erbarmen mit den Neukirchenern. "Das war so geplant und auch extra so mit Petrus abgesprochen", sagte Bernd Juckel lachend. "Ich habe den Termin rechtzeitig angemeldet." So war die Anlage auch bis zum Nachmittag noch gut besucht und auch die Läufer des Hauptlaufes wurden noch kräftig angefeuert.

In Nikki Johnstone gab es einen würdigen Sieger. Vom Start weg lief der Lehrer aus Schottland allen davon, auch Habtom Tedros von der TG Neuss konnte ihm nur auf der ersten Runde folgen. Dabei hätte es Johnstone fast nicht rechtzeitig geschafft, erst zehn Minuten vor dem Start kam er mit seinem Laufkumpel Simon Kohler auf der Anlage an. "Ich hatte einen Platten mit dem Rad und habe schon gedacht, wir schaffen es nicht mehr", erzählte der Sieger. Das Wettkampfbüro machte aber eine Ausnahme und ließ die beiden noch an den Start. "Aufwärmen wird völlig überbewertet, wenn man voller Adrenalin ist", sagte Johnstone lachend und stellte die Richtigkeit dieser Theorie mit seiner Zeit von 17:11 Minuten gleich mal unter Beweis. "Das war einfach ein mega Tag", fand auch sein Fahrer Simon Kohler, der schon einen Halbmarathon vom Vormittag in den Beinen hatte. Bei den Frauen siegte Carmen Blameuser aus Köln bei ihrer Premiere in Neukirchen: "Die Strecke war echt lang und anstrengend", gab die Mittelstrecklerin zu. "Aber auch sehr abwechslungsreich, das hat Spaß gemacht."

Spaß auf der Strecke hatten alle: Die Kleinsten mussten noch über die Hindernisse klettern, aber auch der älteste Starter, Willi Schulze (82), hatte keine Probleme und kam nach drei Runden zufrieden ins Ziel. Zum zehnten Mal war er schon dabei: "Früher ging das natürlich noch flotter", scherzte er. "Aber mit der Ausdauer habe ich noch keine Probleme." Bei den Bambini und Schülern waren wieder zahlreiche Vereine aus dem Rhein-Kreis vertreten und konnten sich zum letzten Mal einen Cross-Kreismeistertitel sichern. "Eigentlich gibt es jetzt ja nur noch Regio-Meisterschaften, aber wir hatten das vorher mit dem Verband abgesprochen", erklärte Bernd Juckel. Ein besonderer Anreiz, denn für die Kreismeister gab's Medaillen. Bei den Jüngsten hatten die Gastgeber meist die Nase vorne, in der W9 holte sich Wanda Schmidt (DJK Novesia) nach Straberg und Kapellen den dritten deutlichen Sieg.. Bei Tombola und Currywurst klang die Veranstaltung dann aus - ein rundum gelungenes Jubiläum.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nikki Jonstone siegt trotz Verspätung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.