| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nils Schomber fährt auf Platz zwei

Grevenbroich. Deutsche Bahnrad-DM in der Mannschaftsverfolgung in Frankfurt/Oder. Von Dirk Sitterle

Der Arbeitsauftrag von Bundestrainer Sven Meyer für das von ihm geleitete rad-net ROSE Team im Vorfeld der Deutschen Bahn-Meisterschaften in Frankfurt an der Oder war kristallklar: "Wir wollen in der Mannschaftsverfolgung auf jeden Fall den Titel verteidigen, und am besten mit dem zweiten Team auch noch eine Medaille holen."

Genau das taten seine Schützlinge: Domenic Weinstein (Villingen), Lucas Liß (Unna), Theo Reinhardt (Berlin) und Kersten Thiele (Erfurt) gewannen nach 4000 Metern in 3:58,338 Minuten zum vierten Mal in Serie. Im Finale bezwangen sie ihre Zweitvertretung, in der neben Olympia-Starter Nils Schomber aus Grevenbroich in Bastian Flicke (Forst), Jasper Frahm (Buxtehude) und Felix Groß (Venusberg) hauptsächlich Nachwuchsfahrer standen. Die Vier benötigten 4:06,270 Minuten.

"Nach der Qualifikation wollten wir im Finale unbedingt unter vier Minuten fahren. Die Jungs sind gut drauf und wir wollten nach der WM zeigen, dass wir eine solche Zeit auch jetzt fahren können, obwohl wir uns im Neuaufbau befinden", sagte Sven Meyer. "Mit diesem Ergebnis können wir jetzt beruhigt in die Sommerpause gehen und beginnen dann einen konzentrierten Neuaufbau für die Heim-EM in Berliner Velodrom." Die Europameisterschaften finden vom 19. bis 22. Oktober statt. Bronze ging in 4:04,731 Minuten an ein Mixed Team, in dem neben Roger Kluge, Stefan Schäfer und Henning Bommel in Leif Lampater ein weiterer Rennfahrer des rad-net ROSE Teams vertreten war.

Bis Sonntag werden auf der 250-Meter-Bahn 45 Titel vergeben. Neben der Elite-Klasse um die zweifache Olympiasiegerin Kristina Vogel aus Erfurt ermitteln auch die U19 und U17 ihre neuen Meister.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nils Schomber fährt auf Platz zwei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.