| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nixhof erweist sich als Talentschuppen

Lokalsport: Nixhof erweist sich als Talentschuppen
Meisterten ihren ersten Auftritt bei einer Deutschen Meisterschaft mit Bravour: die Nachwuchs-Voltigiererinnen des RSV Neuss Grimlinghausen. FOTO: D. kaiser
Aachen.. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Aachen feiern die neuformierte Juniorgruppe des RSV Grimlinghausen und Mona Pavetic im Einzelvoltigieren ihre DM-Premiere und überzeugen dabei auch ohne den Gewinn einer Medaille. Von Daniel Kaiser

Den Schlusspunkt einer langen Saison setzten am Wochenende die Neusser Nachwuchs-Voltigierer bei den Deutschen-Jugendmeisterschaften (DJM) in Aachen. In der ehrwürdigen Albert-Vahle-Halle landete die neu formierte und junge Mannschaft des RSV Grimmlinghausen in einer starken Konkurrenz auf Platz sechs. Einzelvoltigiererin Mona Pavetic voltigierte in einer überragenden Damen-Konkurrenz auf Platz fünf.

Den Titel in der Königs-Nachwuchsdisziplin sicherte sich in souveräner Manier die Mannschaft aus Nordheim. Die Baden-Württembergerinnen um Trainerin und Longenführerin Andrea Blatz krönten in der Soers eine überragende Saison: Sieg beim Preis der Besten in Warendorf, Sieg bei diversen CVIs, der Titel bei der WM in Ebreichsdorf, Rang vier bei der DM der Senioren - nun also der nationale Triumph mit 8,22 Punkten und damit fast fünf Zehntel Abstand auf die Westfalen aus Brakel (7,742), gefolgt von den Bayern vom Gut Waffenschmiede (7,59), Köln-Dünnwald (7,445) und Mainz-Ebersheim (7,352).

Hauchdünn dahinter - 7,321 - rangierten die Neusser, die mit vier Titeln in der DJM-Historie als Rekord-Champions angereist waren. Aber trotz der fehlenden vorderen Platzierung zeigte sich das Trainerteam zufrieden. Das lag zum einen daran, dass das Pferd Iljano sowie Longenführerin Catharina Musfeld in Aachen ihren ersten großen Einsatz hatten und den Wettkampfstress überaus gut meisterten. Zum anderen sah Trainerin Milena Hiemann perspektivisch viele gute Ansätze. "Ich bin absolut zufrieden", berichtete die Kaarsterin, die selbst viele Jahre im ersten Neusser Team diverse Championatserfolge und -titel erturnt hatte. "Auch unser Schimmel Iljano ist erst seit diesem Jahr im Turniersport unterwegs. Über die Hälfte meines Teams war noch nie auf einer Deutschen Meisterschaft und dafür haben sie sich sehr nervenstark präsentiert", freute sich die 20-Jährige, deren oberste Zielvorgabe in dieser Saison gelautet hatte, überhaupt die Qualifikation zur DJM zu schaffen. "Dass wir schon so weit oben mitspielen können, hat uns gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und in den nächsten Jahren noch einiges von uns hören lassen werden."

Und auch die Bilanz für Mona Pavetic fiel im Endresultat äußerst positiv aus. Die 14-Jährige bestritt in Aachen mit Damiana und Longenführerin Elisabeth Simon ihre erste Meisterschaft im Einzel - und wurde am Ende als beste Neustarterin des Turniers ausgezeichnet. Mit starken 7,725 Punkten musste sie lediglich vier namhaften (und allesamt deutlich älteren) Konkurrentinnen den Vortritt lassen: Die amtierende Europameisterin Mara Xander (8,181) aus Nordheim, die Rheinische Meisterin Fabienne Nitkowski (8,096), EM-Bronzemedaillengewinnerin Hannah Steverding (7,912) sowie Newcomerin Alina Roß (7,902) aus Mecklenburg-Vorpommern.

"Mona hat toll gekämpft. Vor allem in der letzten Kür hatte sie es schwer, weil Damiana nicht mehr ganz so entspannt war. In solchen Momenten merkt man, wie stark sie wirklich ist. Für die Zukunft ist sie sicher nicht zu unterschätzen, obwohl ihr Hauptaugenmerk ja eigentlich beim Seniorteam liegt. Wir werden noch viel Freude mit ihr haben", sagte Trainerin Elisabeth Simon, die auch dem Juniorteam ein großes Lob aussprach: "Am Sonntag gab es einen kleinen Fehler in einem Übergang der Kür. Aber das Team hat schnell zurückgefunden und weiter geturnt, als wäre nichts passiert. Auch das beweist Stärke. Es war rundum ein voller Erfolg für unsere Junioren mit vielen neuen Erfahrungen. So kann es weiter gehen."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nixhof erweist sich als Talentschuppen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.