| 00.00 Uhr

Lokalsport
NRV reist mit großer Truppe nach Köln

Neuss. Mit 14 Aktiven ist der Neusser Ruder-Verein ab heute bei den Deutschen Jugend- und U23-Meisterschaften im Einsatz. Von Dirk Sitterle

Heute Morgen beginnen im Kölner Norden die Deutschen Jugend- und U23-Meisterschaften im Rudern. Und weil es über die B9 von Neuss bis zum Fühlinger See nicht mehr als ein Katzensprung ist, nutzt der Neusser RV die Gunst der Stunde, um mit großem Aufgebot anzutreten: "Wir sind mit 14 Aktiven am Start - so viele hatten wir noch nie", sagt Trainer Christian Stoffels. Dass davon letztlich nur drei Ruderer Medaillenchancen haben, spielt darum keine Rolle. Die Aussicht auf wertvolle Wettkampferfahrung zählt.

Gleich in drei Bootsgattungen will Vera Spanke ins DM-Finale: Nach der in Ratzeburg vor drei Wochen nur knapp verpassten Qualifikation für die U23-Weltmeisterschaften sitzt die einzige Teilnehmerin des NRV im Senioren-B-Bereich heute ab 11.50 Uhr mit ihrer Partnerin Sophie Baloghy vom Crefelder SC zunächst im Frauenzweier ohne Steuerfrau B (19 bis 22 Jahre), weiter geht es morgen Mittag um 13.25 Uhr in einer Renngemeinschaft mit dem Crefelder SC und Bessel-RC Minden mit den Vorläufen im Frauenvierer ohne Steuerfrau und um 17.30 Uhr gehört sie als Mitglied der RG Neuss, Ratzeburg, Hamburg, Leipzig, Dresden, Krefeld, Kettwig und Münster zum Frauenachter mit Steuerfrau. Hier hat sie am Sonntag (16.55 Uhr) auch die größten Chancen, es aufs Siegerpodest zu schaffen. Schließlich darf ihr Achter an der traditionsreichen Royal Henley Regatta (1. bis 5. Juli) in England teilnehmen.

Das erstmals 1839 auf der Themse bei Henley-on-Thames ausgetragene Rennen ist neben Wimbledon (Tennis) und Ascot (Pferderennen) eines von drei jährlichen Sportereignissen, das vom englischen Königshaus besucht wird. "Die Sieger werden am Abend zu einem Ball mit Mitgliedern der königlichen Familie gebeten", hat NRV-Pressewart Benno Spanke erfahren und fügt als Vater der jungen Sportlerin schmunzelnd an: "Auch während der Regatta ist ein klarer Dresscode für die Zuschauer vorgegeben, was Vera sicherlich sehr gefällt."

Unter die besten drei Boote sollten es in Köln auch die Neusser Maximilian Schoth und Benedict Antony in einer Renngemeinschaft mit dem Crefelder SC im Junioren-Vierer B mit Steuermann (15 bis 16 Jahre) schaffen. "Bei den Junioren-Regatten in Hamburg und Köln hatte das Boot hinter Hamm jeweils den zweiten Platz belegt", sagt Stoffels und schließt daher einen Volltreffer nicht aus: "Wenn es gut läuft, können sie auch Erster werden." Ihr Vorlauf wird heute Morgen schon um 9.36 Uhr gestartet, das Finale am Sonntag um 9.18 Uhr (!). Im Junioren-Achter gemeinsam mit Ruderern des Crefelder SC und des RC Germania Düsseldorf wäre für sie Edelmetall indes eine kleine Überraschung. In Hamburg und Köln hatte es ihr Boot nämlich nur auf die Plätze fünf und vier gebracht.

"Bei den teilweise sehr großen Meldefeldern im Junioren A- und B-Bereich ist schwer vorhersehbar, welche Boote des NRV in Finalläufe kommen werden", gibt sich Spanke vorsichtig: "Für die meisten wäre der Einzug ins Halbfinale und damit zumindest das B-Finale schon ein sehr großer Erfolg." Nicht gemeldet für Köln hat vor dem Weltcup in Luzern die Neusser Olympiahoffnung Alexandra Höffgen (Frauenachter).

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: NRV reist mit großer Truppe nach Köln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.