| 00.00 Uhr

Lokalsport
Osterkrimi in Holzbüttgen

Lokalsport: Osterkrimi in Holzbüttgen
Könnte im Spiel der DJK Holzbüttgen gegen Borussia Düsseldorf zur Schlüsselpartie werden: Miriam Jongen gegen Qian Wan. FOTO: RUST
Holzbüttgen. Es ist das Spiel der Spiele für die DJK Holzbüttgen in ihrer ersten Drittliga-Saison. Nur bei einem Heimsieg am Sonntag gegen Borussia Düsseldorf haben die Kaarsterinnen noch realistische Chancen, den Klassenerhalt auf direktem Wege zu schaffen. Von Jens Rustemeier

Die wegweisende Partie wurde auf den Ostersonntag (14 Uhr, Sporthalle am Bruchweg in Holzbüttgen) verlegt, weil Borussias Nachwuchstalent Leonie Berger in der Vorwoche für Deutschland an einem internationalen Turnier in Italien teilnahm. Berger, die genauso wie die Nummer eins der Düsseldorfer, Qian Wan, vor ein paar Jahren noch das DJK-Trikot trug, hat in diesem Jahr eine beachtliche Entwicklung hingelegt. Sie wurde Deutsche Meisterin bei den Schülerinnen und spielte auch bei den Damen bereits eine gute Rolle.

Gleiches gilt für Qian Wan, die bei den Nationalen Meisterschaften in Berlin das Achtelfinale erreichte und erst gegen die spätere Deutsche Meisterin Ying Han ausschied. "Wir sind uns dessen bewusst, dass das ein hartes Spiel wird. Wir werden alles geben und gehen mit Hoffnung und Glauben an einen Sieg in das Spiel", sagt DJK-Spitzenspielerin Miriam Jongen. Auf ihre Spielkünste wird es besonders ankommen. Im Hinspiel beim 6:4-Erfolg in Düsseldorf war sie sowohl gegen Ballonabwehr-Spielerin Melissa Dorfmann als auch gegen Qian Wan erfolgreich. Diese Siege werden wohl auch dieses Mal nötig sein, um am Ende den Gesamtsieg feiern zu können.

Jongen ist aber gewarnt. Bei Individual-Turnieren musste sie sich zuletzt Wan geschlagen geben. Außer Jongen tritt Lisa Scherring im Spitzenpaarkreuz an. Ihr gelang in Düsseldorf ein wichtiger Einzelsieg gegen Dorfmann, den sie gerne wiederholen würde. Sie hofft dabei auf die Unterstützung der heimischen Fans. "Schon im Hinspiel waren viele Holzbüttgener mit in Düsseldorf und haben uns angefeuert", sagt die DJK-Kapitänin, die genauso wie Jana Vollmert darauf hofft, dass die Halle voll wird und am Ende ein Sieg gelingt: "Wir sind topmotiviert und wollen die Liga halten. Dafür müssen wir alles geben." Für Jana Vollmert wird es zu dem interessanten Duell mit ihrer früheren Vereinskollegin Leonie Berger kommen. In den jüngsten Vergleichen hatte Vollmert da meist das Nachsehen.

Gepunktet werden soll auf jeden Fall gegen die Nummer vier der Düsseldorferinnen. Auf dieser Position hat das Borussen-Team in der Rückrunde noch überhaupt keinen Sieg erzielt, egal ob Ling Ma (0:3), Janette Püski (0:2) oder Jugendspielerin Lara Usbeck (0:1) im Einsatz waren. Hier wird es auch auf Katja Brauner ankommen, die im Hinspiel ihre Aufgabe gegen Janette Püski mit Bravour löste und sich locker mit 11:6, 11:5 und 11:2 durchsetzte. "Wir brauchen die zwei Punkte, aber es wird nicht leicht", sagt Brauner, die damit rechnet, dass dieses Mal eine andere Spielerin auf der vierten Position antreten wird.

Die Holzbüttgener wollen den ungewöhnlichen Termin nutzen und haben im Vorfeld viel Werbung für diese Partie gemacht. So hatten zum Beispiel Miriam Jongen und Jana Vollmert als Siegerinnen der NGZ-Sportlerwahl die Bühne genutzt und alle ihre Mitstreiter und das ganze Publikum bei der Abschlussveranstaltung in der Sporthalle der ISR auf die Veranstaltung hingewiesen. Da es am Osterwochenende kaum Tischtennis-Konkurrenz-Veranstaltungen gibt, erhoffen sich die Kaarster für den Sonntag sogar einen Rekord-Besuch.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Osterkrimi in Holzbüttgen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.