| 00.00 Uhr

Lokalsport
Otten kehrt mit TuS nach Gnadental zurück

Lokalsport: Otten kehrt mit TuS nach Gnadental zurück
Nicht nur für Trainer Otten, sondern auch für Marco Bruno (l.) ist das Spiel seines TuS Grevenbroich in Gnadental eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte. Bei der DJK verbrachte Bruno den Großteil seiner Laufbahn als Fußballer. FOTO: lothar berns
Rhein-Kreis. Der Grevenbroicher Trainer spielt in der Bezirksliga an alter Wirkungsstätte. Der SV Uedesheim trifft zum zweiten Mal auf Holzheimer. Von Christos Pasvantis

Die drei Teams aus dem Tabellenkeller erwarten am 16. Bezirksliga-Spieltag schwere Aufgaben. Für die beiden Trainer ist das Duell Gnadental gegen Grevenbroich ein besonderes.

DJK Gnadental - TuS Grevenbroich. Sechs Jahre verbrachte Hermann-Josef Otten als Trainer bei der DJK Gnadental. Intensive Jahre, die durch den Aufstieg und den mehrfach gemeisterten Klassenverbleib in positiver Erinnerung geblieben sind. "Es war eine schöne Zeit. Aufgrund der langen Vergangenheit sieht man sicher ein paar bekannte Leute wieder. Und auf nette Leute freut man sich ja immer", sagt der jetzige TuS-Coach. Dass er das "nette Leute" dabei besonders betont, hat freilich seinen Grund, denn das Ende der Zusammenarbeit war zu Beginn des Vorjahres unschön verlaufen. Nachdem die Trennung zum Saisonende beschlossene Sache war, sah sich Otten seitens des Vereins Intrigen ausgesetzt und trat kurz nach Rückrundenbeginn zurück. Vor allem der damalige Vorsitzende Hans Schroers sowie Ottens Co-Trainer Ari Lachanas sparten daraufhin nicht mit harscher, öffentlicher Kritik. "Dass das Ganze so enden musste, war sehr schade und von meiner Seite aus auch nie so gewollt. Aber so ist das Geschäft leider manchmal", sagt Otten, der sich morgen voll auf Fußball konzentrieren will: "Hier geht es in erster Linie um drei Punkte, die beide Mannschaften aus unterschiedlichen Gründen brauchen." Deutlich dringender benötigt sie sein Gegenüber Jörg Ferber, für den es ebenfalls ein Duell mit seinem Ex-Klub ist. "Das wird ein besonderes Spiel mit vielen Bekanntschaften auf beiden Seiten", glaubt er. Die Marschroute ist nach sieben sieglosen Pflichtspielen klar: "Wir müssen punkten."

SV Uedesheim - Holzheimer SG. Zum zweiten Mal in dieser Woche versucht Holzheim, den SVÜ zu knacken. Nach der Pokalniederlage (siehe Infokasten) soll es laut Trainer Guido van Schewick nun besser laufen: "Ich hoffe, dass wir die richtigen Schlüsse ziehen. Gegenüber dem Pokalspiel erwarte ich am Sonntag eine klare Leistungssteigerung." Während Uedesheim die letzten vier Ligaspiele gewann, ist Holzheim sechsmal in Serie ungeschlagen.

SV Bedburdyck/Gierath - TuRU Düsseldorf II. Gegen die TuRU, die jeden ihrer fünf Siege gegen Teams aus dem Rhein-Kreis holte, will SV-Trainer Jürgen Steins eine kompakte Gierather Elf sehen: "Vor allem müssen wir unsere Leistung mal über 90 Minuten auf den Platz bekommen und konzentriert bleiben." Die vier Teams auf den Abstiegsplätzen würden es dem SV danken: Die TuRU-Reserve scheint der einzige Düsseldorfer Vertreter zu sein, der für einen Abstieg in Frage kommt.

FC Delhoven - MSV Düsseldorf. Baustelle des FC bleibt nach vier hohen Niederlagen in Folge die Abwehr, die weiterhin ersatzgeschwächt ist und ausgerechnet jetzt die mit Abstand talentierteste Offensive der Liga erwartet. "Wir müssen jetzt das beste aus unserer Situation machen und hoffen, dass wir bis zum Winter noch ein paar Punkte mitnehmen können", meint Trainer Sascha Querbach.

TSV Eller - SC Kapellen II. Ungewohntes Bild beim SCK: 16 Spieler zählte Coach Torsten Müllers unter der Woche beim Training. Dementsprechend groß ist die Zuversicht beim Tabellenschlusslicht: "Es war eine richtig gute Trainingswoche. Die Tendenz bei uns ist positiv, jetzt brauchen wir Erfolgserlebnisse."

Lohausener SV - SG Rommerskirchen/Gilbach. Ob "Roki" in Lohausen endlich der erste Auswärtssieg gelingt? Mit 14 Zähler aus acht Spielen wussten die Gastgeber ihr Platzrecht bisher auszunutzen.

SSV Berghausen - SG Kaarst. Schwer wird es auch für die SG: Mit Ausnahme der 0:3-Pleite gegen Uedesheim hat Berghausen zu Hause in sechs Spielen durchweg überzeugende Resultate geliefert.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Otten kehrt mit TuS nach Gnadental zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.