| 21.25 Uhr

St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Liedberg feiert
Paraden in Steinhausen und Drölsholz

St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Liedberg feiert. Auch ohne Böllerei und kirchliches Glockengeläut gelang am Wochenende der gelungene Start ins viertägige Schützenfest der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Liedberg unter der Regie von Brudermeister Heribert Blankenstein. Wenn der Name Liedberg fällt, ist nicht nur der historische Liedberger Marktplatz gemeint, sondern auch Steinhausen und Drölsholz, die mit Liedberg - auch in der Bruderschaft - eine funktionierende Gemeinschaft bilden. Gemeinsam mit dem Königspaar Wolfgang und Sylvia Brings und den zahlreichen Festgästen feiern die Liedberger St. Sebastianus-Schützenbrüder ihr Schützenfest. NGZ-Foto: H. Jazyk

Die Superhitze war erträglich geworden und die Ortschaften präsentierten sich im prächtigen Straßenschmuck, während sich der Ortskern vom "Stennes" (Steinhausen) in eine sehenswerte Residenz verwandelt hatte, um Kund zu tuen: Hier residiert das Königspaar Wolfgang und Sylvia Brings, assestiert von den Ministerpaaren Bert Brings mit Ilka Armbrust und Norbert mit Martina Frehn. Der Pionierzug Liedberg bewährte sich als Königszug und feierte gleichzeitig sein 75-jähriges Bestehen.

Für das adrette Schützenregiment begann am vergangenen Samstag am Spätnachmittag der Regimentsdienst mit dem Setzen der Königsmaien an der königlichen Residenz und am Festzelt auf dem Kirmesplatz im Schatten der St. Georg-Pfarrkirche. Dieser Einsatz galt als offizielle Eröffnung des viertägigen Festreigens. Im Festzelt lockte der erste Ballabend vor allem die Jugend auf die Tanzfläche, die aus den nachbarlichen Ortschaften für Hochstimmung sorgte. Auch in den Wachlokalen in Steinhausen und am Liedberger "Maat" herrschte pure Kirmesfreude ohne "Zapfenstreichzwang", was nicht nur der Liedberger Gastfreundschaft diente, sondern auch die Liedberger Lebensfreude demonstrierte.

Der Kirmes-Sonntag wurde morgens in "Herrgottsfrühe" (6 Uhr) mit dem "Großen Wecken" eröffnet. Um l0 Uhr begann im Turnhallenbereich (An der Tränke) der gut besuchte Feldgottesdienst. Im Anschluss daran marschierte das Regiment mit Bruderschaftsvorstand und Königsgefolge zum Waldfriedhof zur Gefallenenehrung. Ein weiterer Höhepunkt bildete gestern Nachmittag der Festzug durch das "königliche" Steinhausen, die Regimentsabnahme am Kirmesplatz und der Marsch hinauf zum historischen Liedberger Marktplatz, wo vor großer Zuschauerkulisse die Königsparade nebst Zapfenstreich den verdienten Beifall erhielten.

Im Königsgeleit: Der neue Bruderschafts-Präses, Pastor van de Rieth, Bürgermeister-Stellvertreter Hans-Willi Türks und Ehrenbrudermeister Heinz Schriedels nebst Brudermeister Heribert Blankenstein. Ein guter und stimmungsvoller Königsball rundete das festliche Tagesgeschehen ab. Am heutigen Kirmesmontag haben die Schützen wieder ein volles Programm. Um 9.30 Uhr wird der Festtag mit einem Hochamt für die Lebenden und Verstorbenen der Bruderschaft eröffnet. Nach dem vormittaglichen "Klompenball" im Festzelt folgen nachmittags die Paraden in Steinhausen und Drölsholz. Zum abendlichen Tanzgeschehen im Festzelt werden neben dem Königspaar auch viele Ehrengäste erwartet.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Liedberg feiert: Paraden in Steinhausen und Drölsholz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.