| 21.56 Uhr

Korschenbroich
Politik ist sein Lebenselexier

Korschenbroich: Politik ist sein Lebenselexier
Wurde 75 Jahre alt: Korschenbroichs Alt-Bürgermeister Hans-Ulrich Klose. FOTO: NGZ
Korschenbroich. Ohne viel Aufsehen feierte er Montag Geburtstag in kleinem Kreis – mit seiner Frau Gertrud und einigen Weggefährten: Hans-Ulrich Klose. Als Regime-Kritiker seinerzeit in der DDR inhaftiert, führte sein Weg 1957 in den heutigen Rhein-Kreis Neuss, der für ihn schnell zur zweiten Heimat wurde. Wer die politischen und ehrenamtlichen Ämter von Klose – 1935 in Rüdersdorf in der Mark Brandenburg bei Berlin geboren – aufzählen will, braucht einen langen Atem. Der stellvertretende Landrat wurde bereits nach dem Abitur als 17-Jähriger Mitglied der Ost-CDU.

Während des Jura-Studiums wurde er aufgrund von Westkontakten und seiner Regime-Kritik vom Staatssicherheitsdienst inhaftiert. Nach einer 10-monatigen Haft siedelte er in den Westen um – mit einem Koffer stand er vor 53 Jahren etwas orientierungslos am Bahnhof in Korschenbroich. Den Koffer von damals gibt es noch – die Orientierungslosigkeit legte er hingegen rasch ab: Korschenbroich wurde zu seiner neuen Heimat und die CDU stellte ihn vor große Aufgabe. Korschenbroichs Alt-Bürgermeister (1994 bis 1999) war unter anderem seit 1966 Landtagsabgeordneter und davon von 1982 bis 2000 Erster Vizepräsident des Landtages Nordrhein-Westfalen.

Nach 45 Jahren ununterbrochener Zugehörigkeit schied Klose nach Ablauf der Legislaturperiode 2005 auf eigenen Wunsch als Abgeordneter aus dem Landtag aus. Seit 2004 ist der frühere CDU-Kreistagsabgeordnete Erster stellvertretender Landrat. -wi

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Politik ist sein Lebenselexier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.