| 00.00 Uhr

Handball
Preuss und Ernst bald wiedervereint

Handball: Preuss und Ernst bald wiedervereint
Künftig wieder im gleichen Trikot: Moritz Preuss und Simon Ernst (v.l.) bei ihrer Verabschiedung in Dormagen vor zweieinhalb Jahren. FOTO: H. Zaunbrecher
Neuss. Mit dem TSV Bayer Dormagen wurden sie gemeinsam Deutscher Meister der B-Jugend. Mit dem TSV Bayer Dormagen wurden sie gemeinsam zwei Mal Meister der Dritten Liga West. Und gemeinsam stiegen Simon Ernst und Moritz Preuss mit dem TSV Bayer Dormagen in die Zweite Liga auf. Von Volker Koch

Dann aber trennten sich ihre handballerischen Wege: Ernst wechselte zum VfL Gummersbach und reifte dort zum Nationalspieler heran, der sogar seinen - wenn auch kleinen - Anteil am Titelgewinn bei der Europameisterschaft hatte, Preuss ging zum Bergischen HC. Jetzt kommt es zur "Wiedervereinigung", denn Moritz Preuss (21) wechselt zur neuen Saison gemeinsam mit seinem BHC-Teamkollegen Maximilian Hermann zum VfL Gummersbach, bei dem Simon Ernst (22) seinen Vertrag vorzeitig um zwei Jahre verlängerte.

"Gerade im Angriffsspiel erwarten wir bei beiden eine Steigerung im Zusammenspiel mit Simon Ernst und Julius Kühn", sagt Gummersbachs Manager Frank Flatten, "mit Moritz Preuss steht der VfL Gummersbach schon seit mehreren Jahren im ständigen Dialog. Nun konten wir den jungen deutschen Kreisläufer für unser Konzept gewinnen."

Preuss soll Evgeni Pevnov beerben, der den VfL am Saisonende verlässt. Mit ihm erhält die "Dormagener Fraktion" beim einstigen Rekordmeister weiteren Zulauf, stehen doch in Simon Ernst, Christoph Schindler und Florian von Gruchalla bereits drei Ex-Dormagener in Gummersbach unter Vertrag. Und Daniel Mestrum, vom VfL per Zweitspielrecht vom TuS Ferndorf verpflichtet, lernte das Handballspielen ebenfalls am Höhenberg.

 

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Preuss und Ernst bald wiedervereint


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.