| 00.00 Uhr

Lokalsport
Reaktivierter Bunjaku lässt SSV jubeln

Rhein-Kreis. Kreisliga A: Fafenrot holt einen Zähler beim Debüt als Cheftrainer. Aufsteiger SV Rosellen bezwingt die DJK Novesia. Von Felix Strerath

Der Wintereinbruch sorgte in der Fußball-Kreisliga A für die ersten Spielausfälle in der neuen Saison. Delrath feiert derweil einen enorm wichtigen Sieg im Abstiegskampf.

SVG Weißenberg - SSV Delrath 3:7 (0:4). Dank eines Rückkehrers hat der SSV Delrath die SVG Weißenberg besiegt und das Tabellenende verlassen: Jeton Bunjaku meldete sich am Sonntag zurück und erzielte gleich vier Treffer. "Ich habe ihn in diese Woche angerufen und ein wenig überreden müssen", so SSV-Trainer Frank Korsten, der weiter sagt: "Uns fehlen die Alternativen, deshalb müssen wir andere Wege gehen." Das war allerdings erstmal eine Ausnahme, ob Bunjaku auch nächste Woche spielt, ist fraglich. Die weiteren Treffer erzielten Mike Bertram (2) und Kevin Koplowitz. Marius Spahn, Yasim Bali und Mario Dundovic trafen für Weißenberg. "Das war ein mega wichtiger Sieg. Wir haben gezeigt, dass man uns noch nicht abschreiben darf." Weißenbergs Negativtrend geht weiter - seit sechs Spielen ist die SVG nun schon ohne Sieg.

SV Rosellen - DJK Novesia 3:1 (2:1). Die zweite Pleite für Novesia in Folge - der Abstand zum Spitzenreiter beträgt nun schon sieben Zähler. Der Pokalerfolg gegen Bezirksligist Kaarst brachte Novesia nichts. "Das Spiel hatte ein sehr hohes Niveau. Für die Zuschauer war es eine sehr gute Partie", berichtete Rosellens Trainer Dalibor Dobras. Julian Schnock erzielte alle drei Treffer für den SV Rosellen, Daniel Oliveira brachte Novesia zwischenzeitlich in Führung. Die Hinrunde ist nun damit beendet. Aufsteiger Rosellen steht nach 15 Spielen mit 25 Punkten auf Rang fünf. VdS Nievenheim II - SG Kaarst II 4:4 (1:1). "Ein schönes Spiel für die Zuschauer, aber keines für uns Trainer", fasste VdS-Coach Alexander Foth zusammen. Andreas Schulz (2 Tore), Simon Müller und Kai Pelzer trafen für den Gastgeber, Andre Speer, Rene Noack, Tobias Schmitz und David Gilges hießen die Torschützen von Kaarst. "Das Spiel hatte keinen Sieger verdient. Offensiv war das ein tolles Spiel, aber in der Abwehr haben wir katastrophale Fehler gemacht", so Foth. Gegenüber Heinrich Fafenrot, der sein erstes Spiel als Cheftrainer der zweiten Garde machte, war zufrieden: "Die Reaktion war gut. Die Jungs haben Gas gegeben und die Einstellung hat wieder gestimmt, das war wichtig." Damit hält Kaarst den Abstand von drei Zählern auf den VdS Nievenheim und hält sich damit vorerst raus aus dem Abstiegskampf.

SG Rommerskirchen/Gilbach - BV Wevelinghoven 1:3 (1:2). Der Lauf des BV Wevelinghoven geht weiter. Schon die fünfte Partie in Serie haben die Jungs aus der Gartenstadt gewonnen - sieben Spiele in Folge sind die Wevelinghovener nun sogar ungeschlagen. Dabei fing der Tag für die Mannschaft von Trainer Michael Ende alles andere als optimal an. Tobias und Bene Klasen meldeten sich am Sonntagmorgen krank, Christian Bayer verletzte sich beim Aufwärmen. "Das waren mehrere Hiobsbotschaften", erzählte Ende. Trotzdem legte Wevelinghoven einen guten Start hin und führte schon nach 18 Minuten durch das Tor von Tim Gauls und das Eigentor vom Rommerskirchener Dennis Gullin mit 2:0. Durch Francesco Sidero kamen die Gastgeber zwischenzeitlich auf 1:2 heran, doch Marcel Müller brachte mit seinem Treffer zum 3:1 in der 70. Minute dann die Entscheidung. Wevelinghoven springt damit vorerst auf Rang drei und hat weiterhin acht Zähler Rückstand auf die Spitze. Oben noch mal angreifen, ist für Ende kein Thema: "Wir schauen weiter von Spiel zu Spiel, damit sind wir gut gefahren. Bis zur Winterpause wollen wir noch ein paar Punkte holen." Der BV spielt noch gegen SVG Grevenbroich und Rosellen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Reaktivierter Bunjaku lässt SSV jubeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.