| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rennboot: Simone Schuft nimmt die WM als Testlauf

Neuss. Simone Schuft ist mal wieder schwer beschäftigt. Gerade erst zurück von Testfahren für ihren italienischen Rennstall "Rainbow Powerboat Team" in San Nazzaro/Emilia-Romagna, sitzt die Rennbootfahrerin aus Neuss schon wieder auf gepackten Koffern. Morgen macht sich die 42-Jährige auf ins französische Mâcon, wo am Wochenende der fünfte Lauf zur Formel 2-Weltmeisterschaft für gehörigen Wirbel sorgt.

Für die Schönheiten der Apenninenhalbinsel hatte die Pilotin in den vergangenen Tagen keinen Sinn, denn nach dem für sie enttäuschenden Rennen Ende Juni im norditalienischen Campione d'Italia stand harte Arbeit auf dem Programm. "Wir haben die veränderte und hoffentlich verbesserte Einstellung des Bootes getestet und auch einige neue Propeller ausprobiert", sagt sie. In Campione hatte sie auch aufgrund der fehlenden Endgeschwindigkeit ihres Wasser-Flitzers die Qualifikation für das Hauptrennen verpasst. Nun aber ist sie sehr zufrieden. Unter Druck steht die Neusserin in Frankreich nicht, gilt ihre ganze Konzentration doch der Europameisterschaft am 24./25. September in England. "Bis dahin stehen in meinem Kalender eigentlich nur Testrennen." Bevor es in zweieinhalb Wochen auf die britische Insel geht, ist sie noch auf der Messe "Interboot" in Friedrichshafen als "aktuell schnellste deutsche Frau auf dem Wasser" gefragt.

(sit)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rennboot: Simone Schuft nimmt die WM als Testlauf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.