| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ringen: Konkordia festigt mit Sieg in Krefeld Platz zwei

Neuss. Während vorne der KSV Hohenlimburg durch einen 23:11-Erfolg über den AC Mülheim die Tabellenspitze in der Ringer-Oberliga verteidigte, festigte der KSK Konkordia Neuss mit einem ungefährdeten 21:12-Sieg beim KSV Germania Krefeld Rang zwei. Wie beim 26:10 im Hinkampf feierten die Gäste dabei sieben Siege auf der Matte.

Da Trainer Max Schwindt fast auf seine stärkste Mannschaft bauen konnte, ließ sich der Ausfall von Punktegarant Grigorii Stepanov locker verkraften, zumal ihn Robert Sahakyan glänzend vertrat. "Er ist unser Überraschungsringer der Saison", lobte KSK-Ehrenpräsident Hermann J. Kahlenberg den 16-Jährigen. Darüber hinaus war Verlass auf die bisher ungeschlagenen Mimoun Touba, Lom-Ali Eskijev und Jonas Billstein. Nicht unbedingt eingeplant war dagegen der 4:2-Erfolg von Daniel Panczyszyn über den erfahrenen Vitali Jeschke. "Mister Zuverlässig" Anatolij Efremov fertigte Hank Weber mit 16:0 ab, Waldemar Tagner blieb auch im dritten Einsatz unbezwungen. Kahlenberg: "Der Rest der Saison kann optimistisch angegangen werden."

Der Nachwuchs des KSK Konkordia untermauerte mit dem 24:0-Sieg beim TuS Aldenhoven seine Ausnahmestellung in der NRW-Liga. Verdienter Lohn war der dritte Meistertitel in Folge. Trainer Oleg Dubov vertraute in Wladi Shapoval, Timo Schaffrinna, Albert Nakaev, Iwan Tagner, Devin Schäfer und Adam Bachor auf eine bärenstarke Mannschaft.

(sit)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ringen: Konkordia festigt mit Sieg in Krefeld Platz zwei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.