| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ringen: KSK gelingt Glanzvorstellung gegen Herdecke

Neuss. Durch den 29:7-Erfolg beim TSV Herdecke eroberten die Ringer der KSK Konkordia Neuss die Tabellenspitze in der Oberliga. Der Erfolg über den amtierenden West-Meister ist auch gleichzeitig der höchste Sieg in der Vereinsgeschichte des KSK.

Dem Neusser Nachwuchs gelang dabei der perfekte Einstieg in den Meisterschaftskampf: Ayub Musaev, der in der Klasse bis 57 Kilogramm antritt, konnte den noch ungeschlagenen Herdecker Szabilcz Lakatos besiegen. Mit dem Triumph im ersten Kampf nahm der Neusser Siegeszug seinen Lauf. Auf Musaevs Coup folgten Siege von Deni Nakaev (8:0), der seinen bis dahin ebenfalls ungeschlagen Gegner Tibor Pal auf Schulter bezwingen konnte, Schamil Kasumov (5:0), Gamzat Rurakhmaev, der seinen Kontrahenten auch zu schultern vermochte (8:0), und Anatolij Efremov (9:0), welche zu einem 17:0-Pausenstand führten. Die zweite Hälfte begann so, wie die erste aufhörte: Ein erneuter Schultersieg von Grigorii Stepanov, der somit weiterhin der erfolgreichste Ringer der Liga bleibt, führte zum 21:0-Zwischenstand. Maik Shukalo musste den Herdeckern nach seiner 0:4-Niederlage die ersten Punkte überlassen und auch Kirill Surikow unterlag seinem Kontrahenten mit 0:3. Abubakar Alaudinov und Lom-Ali Eskijev brachten ihre Mannschaft wieder zurück in die Erfolgsspur. Beide konnten ihre Kämpfe jeweils mit 4:0 gewinnen und besiegelten damit den 29:7-Erfolg endgültig. Nach diesem überraschend hohen Sieg liegt der KSK Konkordia Neuss auf Platz eins in der zweithöchsten Kampfliga Deutschlands, punktgleich mit dem kommenden Gegner und letztjährigen Zweitligisten TV Essen-Dellwig.

(hynr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ringen: KSK gelingt Glanzvorstellung gegen Herdecke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.