| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ringen: Vorentscheidung um Oberliga-Titel fällt morgen

Neuss. Die gesamte Hinrunde lang haben die Ringer des KSK Konkordia Neuss die Konkurrenz in der Oberliga West mehr oder weniger nach Belieben beherrscht. Doch seit dem Stilartenwechsel zur Rückrunde schwächelt der bis dahin ungeschlagene Tabellenführer und sieht sich plötzlich mit einer neuen Situation konfrontiert: Kassiert er morgen (19.30 Uhr, Realschule Frankenstraße) im Duell mit dem inzwischen einen Punkt besser gestellten Spitzenreiter KSV Hohenlimburg die dritte Niederlage in Folge, kann er sich den angepeilten Titel und den damit verbundenen Zweitliga-Aufstieg wohl abschminken.

Besonders pikant dürfte dabei die Auseinandersetzung in der Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm werden. Denn da schicken die Gäste Sergiy Skrypka auf die Matte, zu Erstliga-Zeiten lange Jahre Leistungsträger beim KSK Konkordia und immer noch im Rhein-Kreis Neuss wohnhaft. "Trainer Max Schwindt muss die stärkste Mannschaft an den Start bringen, will er den Spitzenreiter stürzen", weiß KSK-Ehrenvorsitzender Hermann J. Kahlenberg, der dem Kampf wie zu besten Neusser Ringer-Zeiten entgegen fiebert. Im Hinkampf setzten sich Konkordia mit 19:13 durch.

Eröffnet wird der Ringerabend durch den Bezirksliga-Kampf des KSK II gegen Hückelhoven (17 Uhr) und das Schülerduell Neuss gegen Hohenlimburg.

(-vk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ringen: Vorentscheidung um Oberliga-Titel fällt morgen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.