| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ringerinnen aus NRW verteidigen ihren DM-Titel

Lokalsport: Ringerinnen aus NRW verteidigen ihren DM-Titel
Die NRW-Ringerinnen trumpften in Triberg auf. FOTO: Ringerverband NRW
Dormagen. Die zum größten Teil am Bundesleistungsstützpunkt Dormagen trainierenden Ringerinnen aus Nordrhein-Westfalen sind nach wie vor die besten in Deutschland. Bei den im Schwarzwald-Luftkurort Triberg ausgetragenen Deutschen Mannschaftsmeisterschaften verteidigten sie ihren im Vorjahr errungenen Titel souverän. Im Finale setzte sich das NRW-Team mit 21:10 gegen die Vertretung des Südbadischen Ringerverbandes durch.

Dabei trumpften zwei Kämpferinnen des AC Ückerath auf: Olympiastarterin Nina Hemmer bezwang in der Gewichtsklasse bis 55 Kilogramm Annika Wendle mit 12:0 und steuerte so drei Punkte zum Mannschaftsergebnis bei, Laura Mertens (58 Kilogramm) setzte sich gegen Elena Brugger mit 8:1 durch, was dem Team zwei Zähler bescherte. Die anderen beiden Ückeratherinnen gingen leer aus: Lina-Sue Odendahl (44 Kilogramm) gegen Carolin Kitiratschky und Ioanna Kyriakou (53 Kilogramm) gegen Ellen Riesterer verloren ihre Kämpfe jeweils auf Schulter. Der Freude über den Titelgewinn, an dem außerdem Celine Scharfscheer, Celine Mehner, Viviane Herda, Elena Balzer und Aline Focken beteiligt waren, tat das keinen Abbruch.

Auf dem Weg ins Finale hatte sich das NRW-Team mit 25:8 über Württemberg, 28:7 gegen die eigene Zweitvertretung und 30:1 gegen den hessischen Ringerverband durchgesetzt. Das Team NRW II - beide Mannschaften wurden von Heinz Schmitz, Christoph Ewald und Lisa Hug betreut - belegte den achten Rang unter neun teilnehmenden Mannschaften.

(-vk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ringerinnen aus NRW verteidigen ihren DM-Titel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.