| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rommerskirchen bleibt oben dran

Rhein-Kreis. Die SG schlägt Uedesheim in der Bezirksliga mit 3:2. Dormagen standesgemäß. Von Christos Pasvantis

In der Bezirksliga erkämpft sich Kaarst einen Zähler in Meerbusch, Dormagen bedankt sich. Holzheim und Gnadental müssen sich jeweils mit Punkteteilungen begnügen.

SG Rommerskirchen/Gilbach - SV Uedesheim 3:2 (1:0). SG-Trainer Oliver Lehrbach ließ kein gutes Haar an Schiedsrichter Benjamin Keck: "Der zwölfte Mann hat heute sehr viel zu diesem turbulenten Spiel beigetragen. Diese Leistung war eine bodenlose Frechheit." Laut dem Coach habe der Offizielle in drei entscheidenden Szenen daneben gelegen: Ein klares Foul gegen SG-Stürmer Francesco Sidero sei statt Elfmeter als Schwalbe geahndet worden (39.), Kevin Lemachers Gelb-Rote Karte sei "nicht nachzuvollziehen" gewesen (79.) und das vermeintliche Handspiel von Uedesheims Selcuk Eren, das den Elfmeter von Marco Lipinski zum 3:2-Endstand nach sich zog (86.), wäre keines gewesen. "Selcuk spielt den Ball klar mit der Brust", fand auch SVÜ-Trainer Guido Kopp, der sich aber nicht beschweren wollte: "Wir sind es selber schuld, weil wir uns durch individuelle Fehler um die Früchte unserer Arbeit bringen. Das war eigentlich ein sehr gutes Spiel." Simon Petri nutzte einen Fehlpass von Lukasz Koziatek zur Rommerskirchener Führung (30.), Mo Salou drehte die Partie per Doppelpack (59./62.). Dirk Drechsler per Freistoß (68.) und schließlich Lipinski sorgten dafür, dass "Roki" voll und ganz im Aufstiegsrennen bleibt.

TSV Bayer Dormagen - DJK/VfL Willich 1:0 (0:0). Wenn Dormagen zu Hause weiter so souverän bleibt, sollte dem Aufstieg nichts mehr im Wege stehen. Einmal mehr Volker Helm war nach 68 Minuten zum Sieg erfolgreich, der dem TSV nun bereits fünf Zähler Vorsprung auf den zweiten Tabellenplatz gibt.

TSV Meerbusch II - SG Kaarst 3:3 (1:0). Dass dieser Vorsprung gewachsen ist, hat Bayer SG Kaarst zu verdanken, das trotz eines 1:3-Rückstandes durch Alexander Cule (83.) und Alexander Sitter (88.) noch punktete. "Ich bin angetan von der Moral meiner Mannschaft, die sich hier einen Punkt erkämpft hat", sagte Trainer Dirk Schneider. Zweimal Bojan Katic (1./64.) und Matheos Mavroudis (42.), dem allerdings auch ein Eigentor unterlief (58.), trafen für Meerbusch.

TuS Grevenbroich - SF Neuwerk 2:1 (0:1). Zweiter Sieg für Torwart beziehungsweise Trainer André Theißen, der zwischen den TuS-Pfosten zwar von Michael Nelißen bezwungen wurde (28.), sich in der zweiten Hälfte aber auf seine Vorderleute verlassen konnte: Tim Allroggen (57.) und Berkay Köktürk trafen (85.)zum Heimsieg.

Holzheimer SG - 1. FC Mönchengladbach II 0:0. HSG-Coach Guido van Schewick ärgerte sich über zwei verschenkte Punkte: "Auch wenn es jede Woche das Gleiche ist. Es ist unglaublich, dass wir hier mit 0:0 vom Platz gehen. Wir haben riesige Chancen ausgelassen und hatten mehr vom Spiel." Der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt weiterhin nur sechs Zähler.

DJK Gnadental - SSV Strümp 3:3 (1:2). Beinahe wäre es für die krisengeschüttelte DJK wieder schief gelaufen, nachdem Strümp schon nach 20 Minuten mit 2:0 führte. "Da waren wir eigentlich schon wieder tot", fand Trainer Jörg Ferber, für den zweimal Daniel Förster und Max Fells die Partie drehten, bevor die Gäste doch noch zum späten Ausgleich kamen.

SC Kapellen II - SC Schiefbahn 1:1 (0:0). Angesichts der weiterhin desolaten Personallage konnte SCK-Trainer Torsten Müllers mit dem Punkt leben: "Das ist in Ordnung. Personell ist halt nicht mehr drin, wenn drei bis vier Leute auf dem Feld stehen, die eigentlich gar nicht spielen dürften." Milako Satrazanis traf spät zum Ausgleich (81.), nachdem Kevin Albrecht die Gäste in Führung schoss (73.).

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rommerskirchen bleibt oben dran


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.