| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rommerskirchen rutscht auf einen direkten Abstiegsplatz ab

Rhein-Kreis. Bezirksliga: Bedburdyck/Gierath kann gegen TuRU Düsseldorf keine Schützenhilfe leisten. Maurice Girke schießt den SV Uedesheim ab. Von Felix Strerath

Der Abstiegskampf in der Fußball-Bezirksliga bleibt weiter spannend: Die DJK Gnadental und die SG Rommerskirchen/Gilbach können nicht gewinnen, während TuRU Düsseldorf II mit einem Sieg auf den Relegationsplatz vorrückt.

SG Rommerskirchen/Gilbach - Lohausener SV 3:7 (3:4). Die SG Rommerskirchen/Gilbach kann die Pleite von Gnadental nicht nutzen, und rutscht auf einen direkten Abstiegsplatz ab. "Wir haben es nicht geschafft, das Zentrum zu zumachen. Am Ende haben wir dann alles auf eine Karte gesetzt", resümiert Trainer Oliver Lehrbach. "Roki" war nach sechs Minuten durch Francesco Sidero in Führung gegangen, doch Albert Große-Ophoff (zwei Treffer), Lukas Holm und Daniel Müller stellten bis zur Pause für Lohausen auf 3:4. Benedikt Hambloch und Lennart Friederichs ließen die SG wenigstens bis zur Pause mithalten. Nach der Gelb-Roten Karte von Dennis Bayisin in der 58. Minute brach Rommerskirchen dann auseinander. Yannick Platte und Michael Behlau (2) erzielten Lohausens Treffer fünf, sechs und sieben. "Beide Abwehrreihen waren heute nicht bezirksligatauglich. Das Spiel hätte auch 10:7 ausgehen können", erklärt Lehrbach. Für Rommerskirchen wird das Eis nun dünner: Im direkten Duell mit der DJK Gnadental braucht das Team von Trainer Oliver Lehrbach mindestens einen Zähler und eine Niederlage von TuRU Düsseldorf II in Uedesheim. Eine andere Möglichkeit wäre ein Sieg gegen Gnadental mit acht Toren Unterschied. "Das ist utopisch", winkt Lehrbach ab.

TuRU Düsseldorf II - SV Bedburdyck/Gierath 3:1 (1:0). Die erhoffte Schützenhilfe des SV Bedburdyck/Gierath blieb am Wochenende aus. Der SV habe zurzeit einfach zu viele eigene Probleme, wie Trainer Thomas Schumacher erklärte: "Wir schaffen es aktuell nicht, die vielen Ausfälle zu kompensieren. Ich habe immer noch keinen Sechser." Shkelzen Imeri, Tayfun Uzunlar und Jan-Niklas Eickels trafen für TuRU Düsseldorf II, Besart Jashari trug sich bei den Gästen in die Torschützenliste ein.

Holzheimer SG - SV Uedesheim 4:1 (2:1). Überraschend deutlich hat sich die Holzheimer SG gegen den Tabellenzweiten SV Uedesheim durchgesetzt. Mann des Tages war Stürmer Maurice Girke. Er legte mit seinen drei Treffern den Grundstein für den Erfolg. Fabio Dittrich machte Holzheims vierten Treffer, Berkant Avcilar erzielte das zwischenzeitlich 1:2 für Uedesheim. "Wir sind stolz, wir haben verdient gewonnen und unseren Lauf fortgesetzt", freut sich Holzheims Trainer Guido van Schewick. Damit feiert die HSG schon den siebten Sieg in Serie. Der beeindruckende Siegeszug von Uedesheim ist hingegen nun beendet: Nach zehn ungeschlagenen Spielen in Folge muss der SVÜ erstmals wieder eine Niederlage hinnehmen.

SG Kaarst - SSV Berghausen 3:2 (2:1). "Es war ein relativ offenes Spiel. Wir hatten die ein oder andere Chance mehr und haben mit einem Quäntchen Glück verdient gewonnen", beschreibt Trainer Yasar Kurt die Partie gegen Berghausen. Dennis Brune (2) und Orhan Yerli hießen die Torschützen für die Kaarster. "Wir wollten uns vernünftig in unserem letzten Heimspiel von den Zuschauern verabschieden. Das haben wir geschafft", freut sich Kurt über die Leistung seiner Jungs.

SC Kapellen II - TSV Eller 1:7 (0:5). Ohne jegliche Chance hat hingegen der SC Kapellen II seine vorerst letzte Bezirksligapartie auf heimischen Rasen im Erftstadion absolviert. Noel Alberto Nieto Alonso erzielte den Ehrentreffer. Aufseiten der bärenstarken Gäste war Nico Stracke mit vier Treffer der beste Mann.

MSV Düsseldorf - FC Delhoven 9:3 (7:0). Ähnlich böse erging es Absteiger FC Delhoven beim souveränen Tabellenführer in Düsseldorf. Bemerkenswert: Felix Frason erzielte dabei alle drei Treffer für den FC Delhoven.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rommerskirchen rutscht auf einen direkten Abstiegsplatz ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.