| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rudern: Männer-Achter aus Neuss bleibt in der Bundesliga

Neuss. Zwar beendete der stark ersatzgeschwächt angereiste Neusser Männer-Achter die letzte Regatta der Ruder-Bundesliga auf der Hamburger Binnenalster nur auf dem zwölften Platz, doch im Gesamtklassement reichte das für den Neuling zu Rang zehn und damit den Klassenverbleib. Nach Startschwierigkeiten nahm das Boot zwar Geschwindigkeit auf, mehr als der enttäuschende zwölfte Rang sprang beim Zeitrennen jedoch nicht heraus. Aufgrund der schlechten Platzierung mussten die Neusser im Achtelfinale gegen das äußerst starke Sprintteam aus Mülheim ran. Prompt ging auch dieses Duell verloren, wodurch der Aufsteiger nicht in der oberen Hälfte mitrudern konnte, sondern lediglich um die Plätze neun bis 14. Im Viertelfinale gegen Rüdersdorf patzte das neuformierte Boot im Endspurt, durfte aber als schnellster Verlierer am Halbfinale teilnehmen - und konnte somit weder Letzter noch Vorletzter werden. Der Abstieg war also nicht mehr möglich. Trotzdem zeigte sich Maximilian Johanning, Junioren-Weltmeister im Vierer, nach den Niederlagen im Halbfinale und im Finale schwer enttäuscht: "So abgeledert wurde ich in meiner ganzen Ruderkarriere noch nicht." Aaron Linden stellte indes fest: "Der Klassenerhalt war das Saisonziel. Dies haben wir erreicht." Absteigen müssen Hannover, Mitaufsteiger Berlin und der TK-Achter Dresden. Von Dirk Sitterle

Nach einer durchwachsenen Saison lechzen alle Teammitglieder nach Entspannung. Linden: "Jetzt machen wir erst mal Pause, danach denken über die nächste Saison nach. Wir danken allen Sponsoren und Fans für die Unterstützung - sowie allen Ruderern, die nicht an der letzten Etappe teilnehmen konnten. Lob gebührt auch unseren Vereinen, dem Neusser Ruderverein und Hansa Dortmund. Stets erhielten wir dort positive Rückmeldungen und Zuspruch."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rudern: Männer-Achter aus Neuss bleibt in der Bundesliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.