| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rückschlag für Kapellen im Aufstiegskampf

Lokalsport: Rückschlag für Kapellen im Aufstiegskampf
Dreifach umstellt: Der Jüchener Philipp Erkes hat es gegen seine drei Bewacher in den Diensten des 1. FC Mönchengladbach schwer. In der Landesliga reichte dem VfL zu Hause auch eine dreimalige Führung nicht zum Sieg, kurz vor Schluss fiel der Gegentreffer zum 3:3-Endstand. FOTO: anja tinter
Rhein-Kreis. Der SCK verliert in der Landesliga in Velbert, Jüchen holt einen Punkt. In der Bezirksliga zeigen Kaarst und Uedesheim gute Auftritte. Von Sophie Rhine und Christos Pasvantis

Viel Fußball wurde wetterbedingt am letzten Spieltag vor der Winterpause zwar nicht mehr gespielt. Dafür hatten es einige der Partien von Landes- bis Kreisliga noch einmal durchaus in sich.

Landesliga: VfL Jüchen/Garzweiler - 1. FC Mönchengladbach 3:3 (1:0). Dreimal führte der VfL durch die Tore von Manuel Sousa (6.), und Fatlum Ahmeti (67./80.). Zum Sieg hat es trotzdem nicht gereicht, weil der 1. FC Mönchengladbach immer dranblieb und durch Leonard Lekaj (55.), Oguz Ayan (78.) und einen von VfL-Verteidiger Dennis Heimanns ins eigene Netz abgefälschten Schuss (86.) jeweils ausglich. "Das ist einfach super ärgerlich", fand Trainer Michele Fasanelli, "nach dem 3:2 musst du das Spiel einfach gewinnen." Knackpunkt seien für ihn die verpassten Konterchancen zum möglichen 2:0 gewesen: "Dass wir diese Chancen nicht nutzen, war am Ende entscheidend. Das spiegelt aber die ganze Saison wider. Wir müssen daran arbeiten, nach einer Führung nachzulegen."

SC Velbert - SC Kapellen 2:0 (0:0). Mit einem Sieg hätte der SCK als Tabellendritter mit nur zwei Zählern Rückstand auf Rang zwei überwintern können. Ein Ziel, dem die Gäste gestern in Velbert aber nicht gewachsen waren. "Das hatte zum Jahresabschluss noch mal so etwas wie einen Endspielcharakter", fand Trainer Oliver Seibert, musste aber anfügen: "Leider sind wir dem von der Leistung her nicht gerecht geworden. Velbert hat das reifer gemacht als wir und deswegen auch total verdient gewonnen." Eine Hälfte lang konnte Kapellen mithalten, dann dominierte Velbert und belohnte sich durch Filippas Filippou (71.) und Ferhat Mumcu (78.). Mit Rang fünf kann Seibert aber leben: " Insgesamt ist der fünfte Platz genau das, was ich vor der Saison erwartet habe." Die Entwicklung des Teams gefalle ihm: "Wir haben Jungs dabei, die wegen ihres Alters und ihrer mangelnden Erfahrung nicht sofort über 17, 18 Spiele Landesliga-Topniveau abliefern können. Aber es geht nach vorne und die Stimmung im Team ist toll."

Bezirksliga, Gruppe 1: SV Uedesheim - SG Benrath-Hassels 4:0 (2:0). Der SVÜ verabschiedet sich mit einem Sieg, der nie in Gefahr geriet. Michael Hausdörfer (9.) und Malte Hauenstein (39.) trafen vor der Pause gegen den Abstiegskandidaten, erneut Hausdörfer (66.) und Steven Dyla (77.) legten nach.

TSV Eller - TSV Bayer Dormagen 3:0 (3:0). Mit nur acht Mann aus dem Kader der Erstvertretung war Bayer im Prinzip chancenlos. Baschar El Fayyad (21.), Maxwell Nuako Bona (30.) und Salvatore Trapani (44.) schossen die Gastgeber zum hochverdienten Heimsieg. "Das war so eigentlich zu erwarten", gab Coach Frank Lambertz zu, "aber immerhin haben wir es in der zweiten Halbzeit besser gemacht." Für das neue Jahr kündigt er Verstärkungen an: "Wir wollen uns mit ein, zwei Neuzugängen und ein, zwei Mann aus der Zweiten breiter aufstellen." Bezirksliga, Gruppe 4: 1. FC Mönchengladbach - SV Bedburdyck/Gierath 1:2 /(1:1). Versöhnlicher Abschluss des SV, der das Polster auf die Abstiegsränge nach enttäuschenden Monaten auf acht Punkte erhöht. Philipp Brandner brachte die FC-Reserve in Führung (6.), Yannik Neumann (18.) und Kevin Mülfarth (52.) drehten das Spiel.

SG Kaarst - Teutonia St. Tönis 1:1 (0:1). Kaarst hat die zehn Spiele andauernde Siegesserie des Spitzenreiters gestoppt. Mike Falcone traf für die Gäste nach zehn Minuten zur Führung, in der zweiten Hälfte drehte die SG aber auf. "Da haben wir es so umgesetzt, wie wir es uns vorgenommen hatten, sind selbstbewusst und mit mehr Spielkontrolle aufgetreten", lobte Trainer Yasar Kurt, der den Ausgleich von Özcan Gaman (62.) für hochverdient hielt: "Das Ergebnis ist mehr als gerecht." Kreisliga A: Sportfreunde Vorst - SG Rommerskirchen/Gilbach 3:5 (1:2). Die Vorster verpassten es, sich ein Polster auf die Abstiegsränge zuzulegen. Nach zwei frühen Treffern der Gäste erzielte Philipp Klimbt zwar das Anschlusstor, doch nach einer Notbremse kurz vor der Pause waren die Vorster in Unterzahl. "Wir waren klar die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen", sagte SG-Trainer Axel Neef. Mit Sieg und Tabellenstand ist er zufrieden, nicht aber mit der Leistung: "Wir haben jetzt zweimal 5:3 gewonnen, das sind einfach zu viele Gegentore." Bester Spieler war Francesco Sidero, dem ein Hattrick gelang.

SC Kapellen-Erft II - TSV Norf 2:3 (2:2). Mit einem Sieg verabschiedeten sich die abstiegsgefährdeten Norfer in die Pause, dementsprechend zufrieden war Coach Fabian Nellen: "Ich bin super stolz auf die Mannschaft. Kämpferisch und läuferisch war das eine super Leistung." Unentschieden und mit einem verwandelten Strafstoß pro Team ging es in die Pause, ein von Volkan Öktem verwandelter Konter brachte die Entscheidung: "Kapellen hatte mehr von der Partie und war uns spielerisch überlegen", sagte Nellen. "Aber wir haben gut dagegengehalten und unsere Gegenstöße genutzt." Kreisliga A MG/VIE: Teutonia Kleinenbroich - TuS Wickrath 4:1 (1:1). Die Kleinenbroicher holten sich den fünften Sieg in Folge und überwintern auf dem zweiten Tabellenplatz. Zur Pause stand es noch Unentschieden, wofür Trainer Norbert Müller einen klaren Grund fand: "Wir waren in der ersten Halbzeit einfach schlecht. Laufbereitschaft, Zweikämpfe, Kampf und Wille - das hat alles gefehlt. Dass es dank des Strafstoßes nur 1:1 stand, war glücklich." Nach der Pause drehten die Teutonen auf, Philipp Richter schürte seinen dritten Hattrick in der Saison und entschied die Partie.

VfB Korschenbroich - KFC Welate Roj Mönchengladbach 3:0 (2:0). Auch die Korschenbroicher siegten im letzten Spiel des Jahres. "Wir haben unser Ziel erreicht und souverän gewonnen, auch wenn es kein gutes Duell war", sagte Coach Andre Dammer. Bereits nach neun Minuten führte der VfB mit 2:0: "Da war das Spiel schon entschieden, der Gegner konnte uns nicht in Bedrängnis bringen", so Dammer. "Danach ist es noch vor sich hingeplätschert, wir haben es versäumt, das Ergebnis höher zu gestalten." Kreisliga B: Gruppe 1: FC Straberg - SG Rommerskirchen/Gilbach II 3:1 (1:1). Straberg bleibt weiter oben dran: Nach frühem Rückstand drehte der FC die Partie noch dank eines späten Doppelpacks von Steve Lohs. "Wir haben uns erst schwer getan, aber dann zurück gearbeitet und verdient gewonnen", sagte Trainer Thomas Baumer.

Kreisliga B, Gruppe 2: FC Zons II - SG Kaarst III 5:7 (2:4). Einen offenen Schlagabtausch lieferten sich Zons und Kaarst: "Von der Abwehrleistung her ein Katastrophenspiel", sagte SG-Coach Predrag Stojkovic. "Es war spannend, mit dem Ausgang sind wir natürlich zufrieden."

SC Grimlinghausen - DJK Germania Hoisten 1:2 (1:0). Trotz Rückstand und Unterzahl erkämpfte sich Hoisten den Sieg und Platz zwei. "Nach schwacher erster Hälfte waren wir die cleverere Mannschaft", sagte Trainer Artur Koziatek.

BV Weckhoven - SV Rheinwacht Stürzelberg 1:1 (0:1). Trotz des Remis war BV-Coach Wiili Mertens zufrieden, denn erst in der 89. Minute gelang Dominik Schlüter nach einem Freistoß der Ausgleich: "Mit dem Punkt können wir gut leben, das war absolut gerecht", so Mertens.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rückschlag für Kapellen im Aufstiegskampf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.