| 00.00 Uhr

Lokalsport
Santander Cup: Kapellen besser als United

Mönchengladbach. Die U13 des SCK besiegt beim internationalen Turnier den englischen Erstligisten im Spiel um Platz elf. Von Felix Strerath

Einmal mehr hat sich die Partnerschaft mit Borussia Mönchengladbach für den SC Kapellen ausgezahlt. Am Wochenende erlebten die Erftstädter D-Junioren ein Highlight, an das sie sich wohl noch ihr ganzes Leben erinner werden.

Auf den Trainingsplätzen rund um den Borussia-Park trug der Fußball-Bundesligist zum siebten Mal den U13-Santander Cup aus. Mit dabei waren auch dieses Mal Teams aus der internationalen Spitzenklasse. "Schon als alle Mannschaften einzeln vorgestellt wurden, hatten wir Gänsehaut", erzählt Kapellens Trainer Norbert Schiffer. In einer Gruppe mit PSV Eindhoven, dem FC Liverpool, dem FC Basel, dem FC Kopenhagen und Gastgeber Borussia Mönchengladbach gab es für die Jungs aus Kapellen nur ein Ziel: "Wir wollen ein Tor schießen oder einen Zähler mit einem 0:0 holen", so Schiffer.

Der Auftakt gegen die Fohlen ging dann mit 0:4 in die Hose, doch schon im zweiten Spiel gegen den FC Liverpool schlug sich Kapellen bei der 0:2-Niederlage wacker. "Wir haben nervös angefangen und mussten erstmal reinfinden. Gegen Liverpool sah das schon ganz anders aus", so Schiffer. Den ersten Teilerfolg landete Kapellen dann mit dem Punktgewinn gegen den FC Basel. Mehr als der letzte Platz war nach den folgenden Niederlagen gegen Gruppensieger Eindhoven (0:5) und den FC Kopenhagen (0:4) allerdings nicht drin. Die Zwischenrunde am zweiten Turniertag verlor der SCK gegen den 1. FC Köln nach Aussagen von Trainer Schiffer "unglücklich" mit 0:2.

Im Spiel um Platz 11 wartete nun zum Abschluss Manchester United. Zur Verwunderung vieler Zuschauer holte der Riese aus dem englischen Fußball keinen einzigen Zähler und schoss bis dato ebenfalls kein einziges Tor. Die Zeichen standen für Kapellen also auf Überraschung: Jonas Niemierza besiegte den Torfluch und brachte die Erftstädter per Elfmeter in Führung. Doch auch United kam durch einen Strafstoß zu seinem ersten Treffer und glich aus. Im Elfmeterschießen hatten die Nachwuchskicker des SC Kapellen dann die besseren Nerven und sicherten sich den elften Platz. "Wir haben alles gegeben. Das ist sensationell", freute sich Coach Schiffer über die Leistung seiner Jungs.

Neben dem sportlichen Erfolg sorgte das Turnier auch drumherum für viel Freude bei den Spielern und Betreuern. Mit 21 Karten ausgerüstet ging es nach dem ersten Turniertag zum Bundesliga-Spitzenspiel von Borussia Mönchengladbach gegen Borussia Dortmund. Zum Leid der meisten Kinder und auch von Trainer Schiffer, der als Schalke-Fan am Samstag den "Fohlen" die Daumen drückte, verlor Borussia Mönchengladbach erst kurz vor Schluss mit 2:3. Dem Erlebnisfaktor tat dies allerdings keinen Abbruch. "Es ist stark von Borussia, dass sie uns das anbieten. Für die Kinder ist das ein einmaliges Erlebnis", findet Schiffer.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Santander Cup: Kapellen besser als United


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.