| 00.00 Uhr

Lokalsport
SC Kapellen schließt Saison mit "gutem Gefühl" ab

Kapellen. Der Fußball-Oberligist trennt sich in einem munteren Duell, in dem beide Teams auf Sieg spielen, 1:1 von Ratingen 04/19. Von Dirk Sitterle

Das von Fußballfans gerne als belangloser Sommerkick bezeichnete Finale einer Saison, in der längst alle relevanten Entscheidungen gefallen sind, kann durchaus auch positive Züge aufweisen. So wie das 1:1 (Halbzeit 0:0) am letzten Spieltag der Fußball-Oberliga Niederrhein zwischen Gastgeber SC Kapellen und Ratingen 04/19.

SCK-Vorsitzender Peter Kempermann genoss das entspannte Spielchen im Erftstadion sehr, auch weil er am Schützenfestwochenende in Kapellen "Stress nun wirklich nicht gebrauchen kann." Die Gäste aus Ratingen blieben auch im zwölften Match hintereinander ohne Niederlage (zuletzt fünf Unentschieden in Folge). Und Wolfgang Brück freute sich nach seinem letzten Einsatz als Chefcoach an der Weimarstraße darüber, "dass wir mit einem guten Gefühl in die Sommerpause gehen."

Die endet für die SCK-Kicker am 5. Juli, wenn die Vorbereitung auf die am 14. August beginnende Punktspielrunde startet. Dann sitzt Toni Molina im Regiestuhl. Am Samstag sah der 43-Jährige, der sich seit seiner Demission als Trainer des Oberligisten ETB SW Essen im April bereits intensiv um die Zukunft seiner neuen Mannschaft kümmert, eine unterhaltsame Partie "mit Vorteilen für Kapellen."

Den erfreulich munteren Schlagabtausch eröffneten allerdings die Germanen, für die Carlos Penan den Kasten aus günstiger Schussposition nur knapp verfehlte (4.) und Phil Spillmann alleine vor dem Tor an Marvin Kiese (vertrat in seinem letzten Spiel für den SCK den verletzten Stammkeeper Christopher Möllering) scheiterte (14.). Die beste Chance der Gastgeber vergab Fatih Sakar kurz vor dem Seitenwechsel, als er nicht den Mut aufbrachte, Ratingens etwas zu weit vor seinem Gehäuse postierten Schlussmann Marcel Dietz mit einem Heber zu überwinden (42.). Nach dem Seitenwechsel verzichteten beide Teams fast völlig auf harte Zweikämpfe im Mittelfeld, sondern spielten voll auf Sieg. Pech für Kiese, dass er beim 0:1 (50.) keine gute Figur machte: Ein von Phil Spillmann eigentlich als Flankenball gedachter Freistoß segelte über den schon in der Vorwärtsbewegung befindlichen Keeper hinweg ins Netz.

Doch energisch angetrieben von Robert Wilschrey und Marcel Lüft, die trotz unangenehmer Schwüle mit hoher Laufleistung zu beeindrucken wussten, schlug Kapellen zurück: Der wieder in vorderster Front eingesetzte Jan Bresser setzte die Kugel nach Vorarbeit von Keisuke Ota und George Madatsidis, die ihre Papiere für die kommende Saison noch nicht unterschrieben haben, per Kopf zunächst an den Pfosten. Den darauffolgenden Eckball von Lennart Ingmann aus einem Meter zum Ausgleich über die Linie zu schieben, war für Bresser indes keine wirkliche Herausforderung.

Obwohl Ratingen in der Offensive herausragend bestückt ist - der in dieser Saison elfmal erfolgreiche Daniel Keita-Ruel (26) wechselt nun zum Regionalligisten Wattenscheid 09 -, hatten Tim Rubink und David Dygacz die Sache hinten zumeist im Griff. Vorne aber ließ vor allem Madatsidis zu viele Einschussmöglichkeiten ungenutzt. Als er schließlich doch noch traf, entschied Schiedsrichter Fasihullah Habibi, wohl zu Unrecht, auf Abseits. Hätten seine übereifrigen Assistenten die Fahne im Zweifelsfall auch mal unten gelassen, das lebhafte Duell wäre sicher torreicher verlaufen. Ebenfalls den Siegtreffer für Kapellen auf dem Fuß hatten Bresser und Lüft.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SC Kapellen schließt Saison mit "gutem Gefühl" ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.