| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schlusslicht schlägt Ligaprimus

Lokalsport: Schlusslicht schlägt Ligaprimus
Angeschlagen: Marcel Pouille zog sich bei der 2:4-Niederlage der SVG Weißenberg in Hoisten eine Platzwunde am Kinn zu. FOTO: Andreas Woischützke
Rhein-Kreis. Kreisliga A: Grimlinghausen vollbringt beim 3:2-Sieg über Kaarsts Reserve ein kleines Wunder. Von Felix Strerath

Der sechste Spieltag in der Fußball-Kreisliga A konnte mit einer faustdicken Überraschung aufwarten: Das bis gestern Abend sieglose Schlusslicht SC Grimlinghausen düpierte den Spitzenreiter SG Kaarst II. Derweil übernahm der TuS Hackenbroich mit dem 4:1-Sieg im Spitzenspiel über den SV Glehn wieder die Tabellenspitze.

SC Grimlinghausen - SG Kaarst II 3:2 (1:1). Ohne einen einzigen Punkt war Grimlinghausen in die Partie gegen den Tabellenführer gegangen und niemand hatte damit gerechnet, dass am Sonntagabend nun drei Zähler auf dem Konto der Hippelanker stehen. Völlig überraschend hat das bis dato Tabellenschlusslicht die Kaarster Reserve mit 3:2 nach Hause geschickt. Überragender Mann war Tim Oebel, der gleich alle drei Treffer für die Gastgeber erzielte. Zwischenzeitlich hatte Kaarst die Partie gedreht und mit 2:1 in Front gelegen. Andre Speer und Marc Robin Philipp trafen für die Gäste. "Das war kämpferisch eine ganz tolle Leistung. Wir haben verdient gewonnen", freute sich Grimlinghausens Trainer Klaus Scholze und sagte: "Das war ganz wichtig für die Moral." Gegenüber Dennis Zellmann war sprachlos: "Ich habe keine Erklärung dafür, mir fehlen die Worte. Wir haben dem Gegner die drei Tore quasi selber aufgelegt." Grimlinghausen gibt damit erstmals die Rote Laterne ab.

VdS Nievenheim II - BV Wevelinghoven 1:4 (1:2). Der BV Wevelinghoven ist nach anfänglichen Schwierigkeiten mittlerweile gut in Form gekommen und hat zum Kreis der Spitzengruppe aufgeschlossen. Am Freitag beim dritten Sieg in Folge erzielten Tim Ugowski, Dustin Thissen, Sven Hermann und Alex Kring die Treffer für die Gäste. Das einzige Tor für Nievenheim machte Ronny Frohs. "Wir haben ein richtig gutes Spiel abgeliefert, so langsam setzt die Mannschaft unsere Vorstellungen um", so Wevelinghovens Sportlicher Leiter Erolt Möller.

1. FC Grevenbroich-Süd - SF Vorst 1:1 (0:0). Ebenfalls schon am Freitag teilten sich Grevenbroich und Vorst die Punkte. Damit bleibt der Aufsteiger Vorst auch im sechsten Spiel ohne Niederlage und setzt sich in der Spitzengruppe fest. Grevenbroich muss hingegen mit fünf Zählern aus sechs Partien nach unten schauen. "Wir müssen nach dem Spielverlauf mit einem Zähler zufrieden sein. Die staubige Asche war schwer zu bespielen", erzähle Vorsts Trainer Roger Steinbach. Murat Köktürk hatte Süd nach einer Standardsituation in Führung gebracht, Philipp Klimbt glich aus.

DJK Hoisten - SVG Weißenberg 4:2 (1:1). Die DJK Hoisten hat es den Grimlinghausern gleichgemacht: Auch für die Germania gab es am sechsten Spieltag den ersten Saisonsieg. Dennoch sagte Trainer Marek Koziatek: "Das war ein ganz schlechtes Spiel von beiden. Die Hitze hat allen zu schaffen gemacht." Und er erzählte weiter: "Spielerisch waren wir in den vergangenen Partien besser, aber das ist egal. Wir sind einfach froh über die drei Punkte." Simon Erkelentz und Anton Rutkovskiy hatten die Gastgeber zwei Mal in Führung geschossen, doch Jan-Niklas Jerzembeck und Marius Spahn glichen aus. Zehn Minuten vor Schluss holte Erkelentz dann erneut zum Schlag aus und traf gleich zwei Mal zum 4:2-Endstand.

DJK Novesia - VfR Büttgen 2:0 (1:0). Im zweiten Spiel erzielte Georgios Madatsidis seinen zweiten Treffer und leitete dieses Mal den Sieg damit ein. Andre Gihr legte nach. "Das war kein Glanzspiel, aber wir haben in der Defensive wieder sicher gestanden", so Novesias Trainer Mehmet Altin. Kurz vor Schluss dann noch ein Schreckmoment: Hassan Ulusoy wurde von hinten von Gihr gefoult und musste mit dem Krankenwagen abgeholt werden. Gihr sah die Rote Karte.

TuS Hackenbroich - SV Glehn 4:1 (1:1). Glehns Serie ist gerissen, Hackenbroich gewinnt wieder. Thomas Kallen hatte Glehn in Führung gebracht. Jonas Yared, Eren Otlu (ET), Daniel Tüpprath und Daniel Errens trugen sich in die Hackenbroicher Torschützenliste ein. "Das Glück ist uns heute leider ein wenig abhandengekommen. Der Sieg von Hackenbroich war verdient, aber nicht so deutlich", resümierte Glehns Trainer Markus Franken.

SSV Delrath - SVG Grevenbroich 2:2 (0:1). Kaan Orduzu und Adil Erken treffen für die Gäste aus der Schlossstadt. Mike Bertram und Hendrik Hauptmann schossen Delraths Tore.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schlusslicht schlägt Ligaprimus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.