| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schüler des KSK Konkordia sind Vizemeister

Neuss. Bei den deutschen Titelkämpfen in Südbaden geben sich die Neusser Ringer erst im Finale geschlagen.

Nach dem von der Schülermannschaft des KSK Konkordia Neuss als Deutscher Vizemeister abgeschlossenen Turnier in Sulgen stellte der Sportliche Leiter Max Schwindt zufrieden fest: "Wir haben nicht Gold verloren, sondern Silber gewonnen." Denn für den Sprung aufs Podium mussten die Neusser Nachwuchsringer hart arbeiten. Der Deutsche Vizemeister Devin Schäfer fehlte ohnehin, noch härter traf das Team freilich der Ausfall des Deutschen Meisters Albert Nakaev vor dem Finalkampf. Die Klasse bis 34 Kilogramm konnte damit nicht besetzt werden. Bitter, ging das Duell mit dem KSV Tennenbronn doch nur mit 15:17 verloren.

18 Mannschaften hatten sich in Südbaden um den Titel beworben. Die KSK-Jugend siegte im Pool gegen den KV Riegelsberg (28:11), AV Speyer (35:4), ASV Hüttigweiler (29:8), ASV Hof (29:7) und die SG Weilimdorf (36:4).

Im Finale holten die Siegpunkte für den KSK Konkordia Neuss: Klasse bis 42 Kilogramm (Freistil): Arslanbek Salimov (1); 42 kg (Griechisch-Römisch): Iwan Tagner (3); 46 kg (F): Mairbek Salimov (4); 50 kg (GR) Deni Nakaev (3); 55 kg (F): Ayub Musaev (4). Weiter im Team standen: 31 kg (G): Timo Schaffrinna, der mit 2:2 einen Punkt abgab; 38 kg (G): Aaron Bellscheidt; 60 kg (G): Nikita Lejkin; 76 kg (F): Christian Kifel. In den Pool-Kämpfen wurden auch Wladi Shapoval (31 kg/G), Albert Nakaev (34 kg/F) , Khizar Iigidov (46 kg/F) und Ibrahim Deziev (46 kg/F) mit Erfolg eingesetzt. "Alle haben große Anerkennung verdient", sagte KSK-Ehrenpräsident Hermann J. Kahlenberg.

(sit)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schüler des KSK Konkordia sind Vizemeister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.