| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schwimm-Nachwuchs macht Freude

Rhein-Kreis. Starker Auftritt der SG Neuss, des TSV Bayer Dormagen und des TV Jüchen bei den NRW-Jahrgangsmeisterschaften. Von Hannah Nehrig

In glänzender Form präsentierten sich die Nachwuchsschwimmer bei den NRW-Jahrgangsmeisterschaften im Dortmunder Südbad. "Die Leistungskurve unserer Sportler steigt kontinuierlich an und sie sind auf den Punkt fit für die nun anstehenden Deutschen Jahrgangsmeisterschaften", betont der Neusser Cheftrainer Francisco Frederico.

Fleißiger Medaillensammler für die SG Neuss. Der erst zwölfjährige Cedric Büssing (Jahrgang 2003) ließ über 50- (0:31,8 Minuten), 100- (1:05,7) und 200-Meter-Rücken (2:19,4), 200-Meter-Lagen (2:22,9), 200-Meter-Schmetterling (2:26,5) und 400-Meter-Freistil (4:26,5) die hochkarätige Konkurrenz in seinem Jahrgang hinter sich und holte sich jeweils die Goldmedaille. Mit einem zweiten Platz über 200 Meter Freistil und einem vierten über 100 Meter Freistil rundete er seinen Auftritt bei den NRW-Meisterschaften souverän ab. Der 14-jährigen Nicolas Vellen (Jahrgang 2002) punktete mit seinen sehr schnellen Zeiten über 50- (0:26,46 Minuten, Platz 3), 100- (0:57,2 Platz 2), 200- (2:09,9, Platz 4) und 400-Meter-Freistil (4:38,87, Platz 3). Ebenfalls mit drei Medaillen kehrte Aaron Schmidt aus Dortmund zurück. Der 16-Jährige spielte seine Stärken sehr konditionsreich aus und sicherte sich so über 400-Meter-Freistil (4:06,9) den zweiten sowie über 200-Meter-Freistil (1:58,8) und 200-Meter-Schmetterling (2:13,1) den dritten Platz. Zwei dritte Ränge erreichte Rückenspezialist Timon Schmitz: Der 14-Jährige belohnte sich mit neuen Bestzeiten und zwei dritten Plätzen (100 Meter: 1:07,0, 200 Meter: 2:23,1) sowie der Qualifikation für die DJM.

Laurenz Weber vom TSV Bayer Dormagen sicherte sich vier Goldmedaillen Er siegte jeweils in persönlichen Bestzeiten über 50-Meter-Freistil (0:25,87 Minuten) und in 0:56,70 Minuten über die 100-Meter-Freistil. Auch über die 50- und 100-Meter-Schmetterling ließ er nichts anbrennen und verwies die Konkurrenz in die Schranken. Über 200-Meter-Lagen und 200-Meter-Freistil gab es noch jeweils Silber dazu. Vereinskamerad Christopher Schmitz schwamm über die 100-Meter-Schmetterling sowie über die 400-Meter-Freistil Bestzeit. Beide Aktiven des TSV haben sich mit ihren Leistungen für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJM) in Berlin qualifiziert.

Höhepunkt für den TV 1879 Jüchen In Leonie Moser und Annike Nilgen hatten sich erstmals in der Vereinsgeschichte zwei Aktive der Wettkampfgruppe des TV für die NRW-Meisterschaften qualifiziert. Moser ging über Ihre Paradedisziplin 50-Meter-Brust an den Start und erreichte den 15. Platz. Für Annike Nilgen (Jahrgang 2004) war es aufgrund der Altersbegrenzung die erste Teilnahme an einer NRW-Meisterschaft. Sie belegte in neuer persönlicher Bestzeit über 50-Meter-Freistil in 0:31,08 Minuten den 15. Platz. Über die 100-Meter-Freistil erzielte sie ebenfalls eine neue persönliche Bestzeit. Trainer André Ridders war sehr zufrieden mit den Ergebnissen seiner Aktiven. Er wies darauf hin, dass es "für Aktive aus kleinen Schwimmvereinen wie dem TV Jüchen schon etwas besonderes ist, an NRW-Meisterschaften teilzunehmen."

Auch die Jüngsten überzeugen Die Neusser Tobias van Aggelen und Julius Schulz (beide Jahrgang 2004), konnten sich mit ihren Zeiten über 200-Meter-Lagen für die DJM qualifizieren. "Erstmals sind wir mit drei jungen Schwimmern bei dem Mehrkampf dabei. Tobias und Julius haben stark gekämpft. Wir werden jetzt ganz gezielt auf Berlin hin trainieren", sagt SG-Trainerin Gisela Hug. Und auch der Vorsitzende des Neusser SV, Siegfried Willecke, freut sich über den Erfolg: "Das ist ein tolles Teilnehmerfeld. Es zeigt, wie differenziert wir die Stärken der einzelnen Schwimmer herausarbeiten. Sowohl Sprinter als auch Langstreckenschwimmer dabei zu haben, die auch eine vordere Platzierung erreichen können, ist für unseren Verein ein Riesenerfolg."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schwimm-Nachwuchs macht Freude


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.