| 00.00 Uhr

Lokalsport
SCK-Reserve kann noch gewinnen

Rhein-Kreis. Überraschung am Bezirksliga-Tabellenende: Kapellen und Delhoven punkten. Von Christos Pasvantis

Endlich mal ein Erfolgserlebnis im Bezirksliga-Abstiegskampf: Während Delhoven der Nummer eins einen Punkt abknöpft, siegt Schlusslicht Kapellen beim Tabellenzweiten. Die Uedesheimer Serie hält auch im Stadtduell.

SV Uedesheim - Holzheimer SG 3:1 (1:1). Nach dem fünften Pflichtspielsieg in Folge liegt der SVÜ nur noch einen Punkt hinter Relegationsplatz zwei. Holzheim ging durch Marvin Meirich nach fünf Minuten zwar in Führung, nach dessen mit der Roten Karte geahndeten Nachtreten kippte die Partie aber (29.). "Mit elf gegen elf waren wir klar besser. In Unterzahl haben wir dann aber einige Situationen zugelassen und waren teilweise nicht wach genug. Daher ist die Niederlage letztlich verdient", sagte HSG-Coach Guido van Schewick, der in der entscheidenden Szene aber keine Tätlichkeit seines Schützlings gesehen hatte. Uedesheim drehte die Partie durch Arthur Graf (24.), Yasuhito Sunohara (47.) und Alexander Nuss (79.). Coach Ingmar Putz war zufrieden: "In der ersten Viertelstunde waren wir sehr schlecht, in Überzahl haben wir es aber gut gemacht. Das 2:1 fällt zum perfekten Zeitpunkt, der Sieg ist dann hochverdient."

TSV Eller 04 - SC Kapellen II 1:2 (1:2). Über zwei Monate hat der SCK auf einen Sieg gewartet, in Eller passte nun alles: Michael Kuhn (7.) und Fabian Backhaus (43.) trafen, mehr als das Anschlusstor durch Nico Stracke (45.) gelang den Gastgebern nicht mehr. Trainer Torsten Müllers war glücklich: "Respekt an die Truppe, die Gas gegeben hat. Jeder war bereit, für den anderen zu laufen, wir haben nichts zugelassen. Die Mannschaft lebt und hat sich endlich mal belohnt."

FC Delhoven - MSV Düsseldorf 2:2 (0:2). Gerade mal neun Minuten waren vergangen, als Ex-Zweitligaprofi Alon Abelski für die Gäste seinen Doppelpack geschnürt und damit vermeintlich den Grundstein für die fünfte herbe Delhovener Niederlage in Folge gelegt hatte. Doch der FC scheint in dieser Saison genau dann am stärksten zu sein, wenn ihn niemand auf der Rechnung hat. "Ich glaube, wir haben danach das Spiel beherrscht. Eigentlich ist der Punkt sogar noch zu wenig", fand Trainer Sascha Querbach, dessen Elf sich nicht aufgab: "Wir waren aggressiv, haben richtig gut gekämpft und dem MSV damit den Schneid abgekauft." Felix Frason (56.) und Mike Penski nach einem Freistoß in der Nachspielzeit (90.) glichen aus, Delhoven klettert damit zumindest wieder auf einen Relegationsplatz. "Gerade in unserer Situation ist es für den Kopf super wichtig, so ein gutes Spiel nicht verloren zu haben", meinte Querbach.

Lohausener SV - SG Rommerskirchen/Gilbach 3:0 (1:0). Auf einem direkten Abstiegsplatz steht die SG, die nach einem Fehlpass im Aufbauspiel und dem Gegentor von Albert Große-Ophoff (10.) früh zurücklag. Markus Schönfeld (80.) und Daniel Müller (85.) erhöhten für den Gastgeber. "Wir haben jede Woche einen Ausfall dabei, der uns Punkte kostet. Heute spielen wir dem Gegner den Ball in den Fuß. Danach haben wir zwar 70 Prozent Ballbesitz, laufen dem Rückstand aber das ganze Spiel hinterher", sagte Coach Oliver Lehrbach, der sich viele Gedanken macht: "Ich wäre der Erste, der den Weg frei macht, wenn ich glauben würde, dass es an mir liegt. Aber das ist nicht das Problem, wir stellen uns zu oft selber ein Bein und machen einfache Fehler."

SSV Berghausen - SG Kaarst 2:0 (1:0). Nach einer Tätlichkeit von Orhan Yerli (25.) war für die SG zu zehnt nichts zu holen. Malik Demba (21.) und Marius Lindemann (54.) trafen für den SSV. "In Unterzahl war es gegen einen starken Gegner schwierig. Wir haben Charakter gezeigt, es hat aber nicht gereicht", fand Trainer Mo Elmimouni.

SV Bedburdyck/Gierath - TuRU Düsseldorf II 2:4 (0:1). Bedburdyck spielte hingegen 20 Minuten in Überzahl, verlor aber trotz Toren von Jochen Schumacher (47.) und Marco Wenzek (81.). Dominik Pulina (34.), Sakae Iohara (63./85.) und Lutz Radojewski (89.) sorgten für einen laut SV-Coach Jürgen Steins verdienten Sieg: "Es ist bitter, aber TuRU hatte letztendlich mehr vom Spiel und den Sieg damit verdient."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SCK-Reserve kann noch gewinnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.