| 00.00 Uhr

Lokalsport
SCK will seine starke Heimserie fortsetzen

Lokalsport: SCK will seine starke Heimserie fortsetzen
Kraftvoll: Kapellens Arbeitsbiene Robert Wilschrey flankt das Leder in den gegnerischen Strafraum. Nach überstandener Erkältung läuft der 26-Jährige morgen im Heimspiel gegen Meerbusch wieder auf. FOTO: Hubert Wilschrey
Kapellen. Vor heimischem Publikum hat der Fußball-Oberligist aus Kapellen in dieser Saison noch nicht verloren. Morgen kommt der TSV Meerbusch. Von Dirk Sitterle

Die Kicker des SC Kapellen haben keines ihrer bislang sieben Heimspiele verloren. Das ist in der Oberliga Niederrhein außerdem nur dem KFC Uerdingen und der Spvg Schonnebeck gelungen. Was die Fußballer aus dem Erftstadion von den beiden Spitzenteams unterscheidet: Während Uerdingen und Schonnebeck in eigener Hütte jeweils schon sechs Siege eingebracht haben, entging dem SCK gleich viermal die volle Miete. Insgesamt acht Unentschieden zieren vor dem Heimspiel morgen Nachmittag (Anstoß 14.30 Uhr) gegen den TSV Meerbusch das Konto der Erftstädter. Das ist Liga-Spitze.

Alleine in den vergangenen fünf ungeschlagen überstandenen Partien teilte sich Kapellen mit dem Gegner viermal die Punkte - nur beim Aufsteiger TV Kalkum-Wittlaer gelang ein Sieg (5:1). Mit einer Serie kann freilich auch der aus einer Fusion des ASV Lank mit dem TuS Bösinghoven entstandene TSV dienen. In der Meisterschaft wartet die Truppe von Trainer Robert Palikuca seit mittlerweile drei Spielen auf einen Sieg: In Schonnebeck (0:1) und daheim gegen Wuppertal (1:3) setzte es Niederlagen, beim ETB SW Essen sprang nur ein 2:2 heraus. Auch im Niederrheinpokal kam gegen den Regionalligisten FC Kray (2:3 nach Verlängerung) das Aus. Alles durchaus Gegner von Format, doch Palikuca ist nicht entgangen, dass seinen Schützlingen "diese Negativserie, durch die wir die Tabellenspitze verloren haben und aus dem Pokal ausgeschieden sind", ziemlich auf den Geist geht. "Das haben wir in dieser Woche im Training deutlich gespürt, es herrschte eine hohe Intensität bei den Übungen."

Eine ähnlich stark ausgeprägte Wettkampfatmosphäre beherrschte nach der einwöchigen Spielpause auch das Erftstadion. An der von Arbeitsschweiß getränkten Dunstwolke über dem Trainingsgelände erkannte Trainer Frank Mitschkowski, wie ernsthaft seine Jungs bei der Sache waren. Und er verspricht: "Die letzten drei Spiele vor Weihnachten geben wir Vollgas!" Um für alle Fälle gewappnet zu sein, hatte er in der Liga-Auszeit ein Testspiel gegen den Landesligisten Teutonia St. Tönis ausgemacht. Das endete 2:2, doch viel mehr als das Ergebnis grämte Mitschkowski, dass er von seinen Rekonvaleszenten oder bislang nur sporadisch eingesetzten Spielern lediglich Bruno Ferreira, Marc Paul und Fatih Sakar hatte einsetzen können. Tim Rubink musste ebenso passen wie Marcel Lüft, Sherif Krasniqi und Marcel Koch, der wegen seiner mittlerweile schon chronischen Leistenbeschwerden in diesem Jahr nicht mehr zum Einsatz kommen wird. "Schade, denn ich hatte diese Partie extra für diese Leute ausgemacht", so der Coach.

Gegen Meerbusch kehrt nach seinem Kapselriss im Sprunggelenk immerhin Marcel Lüft in den aktiven Kader zurück, auch Robert Wilschrey (Erkältung) und Stammkeeper Christopher Möllering (Probleme am Syndesmoseband) sollten fit sein. Der seit Jahren verletzungsgeplagte Ex-Bayer Lennart Ingmann, dessen noch nicht genau diagnostizierten Schmerzen im Fuß ihm Probleme beim Schießen bereiten, bleibt dagegen wohl erst mal draußen. Dabei wäre gegen Meerbusch und dem mit Könnern wie Aleksandar Pranjes (schon acht Tore)), Kevin Dauser (6), Stefan Galster und Brian Günther sowie mit dem Ex-Profi Dennis Schmidt (4) bestückten Kader jede Hilfe vonnöten. Mitschkowski: "Da ist jede Position stark besetzt - sogar bis auf die Bank."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SCK will seine starke Heimserie fortsetzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.